Hilft nicht, aber tötet

Weltweit das gleiche Phänomen: Je mehr geimpft wird, desto mehr Covid-Fälle. Seltsam, das hatte ich, betreffend der Idee der Impfungen, andersrum gelernt in der Schule.

Es scheint auch überhaupt nicht darum zu gehen, eine Pandemie zu bekämpfen, sondern darum, alle mit frei erfundenen Quatsch-Maßnahmen einzusperren, um sodann Fluten von Menschen umzubringen (Kopie), die dumm genug sind, sich eine experimentelle und ungetestete Genbrühe in die Adern injizieren zu lassen.

Jedenfalls ist es das, was die Daten, ebenfalls weltweit, sagen. Und in Kürze werden die Auffrischungsimpfungen auch noch verpflichtend, bzw. sind es in einigen Ländern, z.B. Israel, schon; bei wem die „Nebenwirkungen“, bzw. die offenbar wahren Zwecke der ganzen Veranstaltung, also noch nicht durchgeschlagen haben, oder wer bisher Glück hatte, kommt eben dann dran.

Und es dauert nicht mehr lang, dann werden die hirnamputierten TV-Zombies in der nächsten Eskalation des Wahnsinns damit beginnen, ihre eigenen Kinder, denen von Corona keinerlei Gefahr droht, außerdem zu töten, aus lauter panischer Angst vor Ansteckung mit einer Krankheit mit einer Überlebenschance von 99,8% bzw. für jeden unter 70 sogar von 99,95% (Quelle: Bulletin der WHO mit einer Studie von Prof. Ioannides, Uni Stanford).

Denkfaul, autoritätshörig und geschichtsvergessen taumelt die Menschheit in ihren Suizid. Jede noch so blöde Lüge wird blind geglaubt. Und die wahren Herren der Welt jauchzen und tanzen.

Uns bleibt aber die Hoffnung, dass viele am Ende doch nicht springen, sobald sie den Abgrund leibhaftig vor sich sehen.

(Das eingangs eingebundene Video ist ein Ausschnitt, vollständige Sendung hier bei „Basta Berlin“)