Die Spuren der Menschenfeinde

https://odysee.com/@Kris:ce/Planspiele:2

»Die Politik in der Corona-Krise kam nicht aus heiterem Himmel. Der “Kampf gegen die Viren begann schon in den 1990er Jahren als “Kampf gegen den Bioterror”. Eine Recherche zeigt: Über zwanzig Jahre lang wurden seither in Planspielen immer wieder Pandemie-Szenarien geprobt, erst in den USA, später international abgestimmt, auch mit deutscher Beteiligung [] Ist das Virus nur ein Vorwand für eine länger geplante weltweite Umgestaltung? Und war ein schweres Börsenbeben im September 2019 vielleicht der eigentliche Auslöser für den globalen Lockdown?«

In seinem hervorragend recherchierten Vortrag zeigt der Sachbuchautor Paul Schreyer, wie seit Jahrzehnten die Entrechtung der Menschheit durch Bioterrorismus vorbereitet und geplant wurde. In unzähligen Übungen wurde wieder und wieder bis ins letzte Detail durchgespielt, wie man die Menschen so sehr in Angst und Schrecken versetzen muss, dass sie sich widerstandslos einsperren, ausrauben und in lebensgefährliche medizinische Experimente treiben lassen. Darunter sogar ein Szenario (“Clade X”), in welchem eine globale elitistische Sekte einen Biowaffenangriff auf die Menschheit durchführt, mit dem Ziel der weltweiten Bevölkerungsreduktion.

Und es sind immer und immer wieder genau die Gleichen, die das ganze Zeug veranstalten. Die globale elitistische Sekte?