Alberichs Krieg

https://uncutnews.ch/der-wichtigste-artikel-zur-mrna-impfung-den-sie-je-lesen-werden/

»Es war kein Versehen. Es war beabsichtigt. Der Covid-19-Impfstoff sollte versagen, wie alle anderen Coronavirus-Impfstoffe vor ihm […] Der Impfstoff sollte nicht wirken, er sollte alles nur noch schlimmer machen. Und das hat er! Er hat die Anfälligkeit von Millionen von Menschen für schwere Krankheiten und Tod erhöht. Das ist es, was er bewirkt hat. Es ist eine Tarnkappenwaffe in einer völlig neuen Art von Krieg; einem Krieg, der darauf abzielt, die globale Ordnung umzustrukturieren und absolute soziale Kontrolle zu etablieren. Das sind die wahren Ziele. Das hat nichts mit Pandemien oder viraler Ansteckung zu tun. Es geht um Macht und Politik. Das ist alles.«

Paul Craig Roberts, US-amerikanischer Ökonom und Publizist, ehem. stellvertretender Finanzminister in der Regierung Reagan, mit dem „wichtigsten Artikel zur MRNA-Impfung, den Sie je lesen werden“ (deutsch übesetzt, vielen Dank an UNCUT-NEWS – das englische Original finden Sie hier).

Es handelt sich dabei um den Repost eines Artikels des US-amerikanischen Journalisten Mike Whitney, in welchem Whitney detailliert und umfangreich die furchtbaren Wirkungen des mRNA-Gendrecks und den blanken Betrug rund um dessen völlig verantwortungslose Zulassung beschreibt.

In der Summe der dort gegebenen Informationen gibt es nur einen Schluss: Niemand, der tatsächlich ein Heilmittel an die Menschen geben wollte, würde so entsetzlichen Schaden, bis hin zum Tod sehr, sehr vieler Menschen, in Kauf nehmen wollen. Niemand, der tatsächlich ein Medikament für eine gefährliche Krankheit anzubieten hätte, müsste in so kranker und verbrecherischer Manier die Öffentlichkeit und die Aufsichtsbehörden täuschen bzw. korrumpieren. Covid ist die größte Lüge der Menschheitsgeschichte.

Alberich, der König der Zwerge von Nifelheim und Besitzer der sagenumwobenen Tarnkappe, steht in den Opern von Richard Wagner für die Gier der raubtierhaft entgrenzten Selbstsucht.

Kaum etwas der alten Sagen, dem globalen Gedächtnis der Seele des Menschengeschlechts, passt also besser auf die feigen Wenigen, die nur im Dunkel verborgen über Macht verfügen können. Weil sie in offener Schlacht keine Mikrosekunde überleben würden. Doch ihre über Jahrhunderte, vielleicht sogar Jahrtausende beständig verfeinerten Ränke und Trugbilder machen es schwer zu erkennen, wer der wahre Feind ist.

Dennoch ist in den letzten Jahrzehnten so viel über die Meister des Bösen offenbar geworden, dass sie heute nackt und hässlich im grellen Licht stehen, jeder, der sich darum bemühen würde, kann sie finden. Die Gnome sind in großer Angst.

Und deshalb erleben wir nun diesen heimtückischen, verdeckten und grausamen Feldzug zur Befriedigung der Mordlust dieser Eugeniker (Menschenzüchter). Welche den Menschen zu großen Teilen ausrotten, und den überlebenden Rest nach ihren Vorstellungen umgestalten und unter ihre totale Kontrolle bringen wollen.

(Quelle der Grafik // Bild anklicken für höhere Auflösung)