Alle Impfstudien stoppen

https://www.corodok.de/petition-stopp-corona/

»Dr. Michael Yeadon, ehemaliger Leiter des Forschungsbereichs Atemwegserkrankungen bei Pfizer, und der Lungenfacharzt und ehemalige Gesundheitsamtschef Dr. Wolfgang Wodarg haben bei der EMA, der European Medicine Agency, die für die EU-weite Arzneimittelzulassung zuständig ist, am 01. Dezember 2020 einen Antrag auf die sofortige Aussetzung sämtlicher SARS-CoV-2-Impfstoffstudien, insbesondere die Studie von BioNtech/Pfizer zu BNT162b (EudraCT-Nummer 2020–002641-42) gestellt.

»AUFRUF ZUR MITHILFE: Dr. Wodarg und Dr. Yeadon bitten um Mitzeichnung ihrer Petition durch möglichst viele EU-Bürger.« [per Mail, Beispiel für eine solche Mail im Link]*

Dr. Wolfgang Wodarg, ehem. langjähriger Amtsarzt und EU-Parlamentarier, hat zusammen mit Dr. Michael Yeadon, ehem. Vizepräsident und Forschungsleiter bei Pfizer, eine Petition an die „European Medicine Agency“ (EMA) gerichtet.

Im Kern der Petition geht es darum, dass bei unzureichenden / beschleunigten / verkürzten Impfstofftests ein sehr hohes Risiko besteht für eine hyperinflammatorische Reaktion, einen sog. Zytokinsturm und eine allgemeine Dysregulierung des Immunsystems. Dieses Phänomen ist in der Vergangenheit bereits bei mehreren Impfstoffen erst in Langzeitstudien erkannt worden (und führte immer zur Rücknahme der betreffenden Impfstoffe).

Vereinfacht gesagt: Falls diese schwerwiegende Impfreaktion – für deren Erforschung wegen der „Teleskopierung“ der Studien auf gar keinen Fall genügend Zeit eingeplant ist – mit einem der neuartigen COVID-19 Impfstoffe auftreten sollte, würde eine gegen COVID-19 geimpfte Person bei einem Kontakt mit dem Erreger nicht etwa geschützt sein, sondern ganz im Gegenteil mit einem extrem schweren, bis hin zu tödlichem, Krankheitsverlauf reagieren (sog. „paradoxe Reaktion“).

Wegen dieser großen Gefahr bewerten Dr. Wodarg und Dr. Yeadon die Verabreichung der neuartigen, verkürzt getesteten Impfstoffe an die breite Bevölkerung als ein völlig untragbares und inakzeptables Risiko, und fordern die EMA auf, jegliche Zulassung und Tests an Menschen, insbesondere an großen Gruppen von Menschen, für alle in Entwicklung befindlichen COVID-19 Impfstoffe in Europa sofort zu stoppen, bis paradoxe Reaktionen ausgeschlossen werden können.

Jeder EU-Bürger kann bei dieser Petition mitzeichnen, auch Sie. Erläuterungen dazu im verlinkten Artikel von Corodok.de.

*) Es empfiehlt sich, NICHT den vorbereiteten Link zu verwenden, sondern die Mail selbst per Copy+Paste zu erzeugen (Vorlage dafür im Text von Corodok.de). Der angegebene Link zur vereinfachten Erzeugung per Klick funktioniert nicht bzw. noch nicht.

Ergänzung: Besserer Link für die Mitzeichnung.