Angst ist der Feind der Liebe

https://corona-blog.net/2022/07/04/folgen-der-corona-massnahmen-in-grundschulen-bis-sein-wille-gebrochen-war-und-es-weinend-beim-testen-mitgemacht-hat/

»Am fassungslosesten war ich darüber, in welcher Geschwindigkeit die Kollegen und die Schulleitung ihre Empathie und die Fürsorgepflicht für die Kinder verloren [] haben [] Wie schnell es möglich ist, dass intelligente Menschen aufhören, selbst zu denken und Anweisungen zu reflektieren, wenn eine Autorität im Außen ihnen sagt, was sie zu tun haben. Die Schulbehörde hat es erlassen? Also stellen wir es nicht in Frage, selbst wenn es den Kindern schadet. Stattdessen erfinden wir lieber Argumente, die die Anweisungen der Behörde in einem guten Licht dastehen lassen []

Wenn ich an all die furchtbaren Ereignisse der letzten 2 Jahre in der Schule zurückdenke [] gibt es für mich ein Grundübel, eine Hauptursache, auf die sich dieses völlig irrationales Verhalten [] zurückführen lässt: ANGST. Angst vor Corona, Angst, eine andere Meinung zu haben, Angst vor einer Verurteilung von anderen Kolleginnen, Angst, seinen Beamtenstatus oder seine Arbeit zu verlieren, Angst, nicht mehr dazuzugehören, Angst als Verschwörungstheoretiker oder Coronaleugner bezeichnet zu werden, Angst, anders zu sein als die anderen, Angst vor Autoritäten oder Angst, seinem Gefühl und seiner Intuition zu trauen.

Wenn wir nicht in der Lage sind, unsere [] Ängste mit einem Minimum an gesunder Distanz zu reflektieren, dann entstehen diese völlig absurden Verhaltensweisen, die unschuldigen Kindern unumkehrbaren Schaden zufügen können.«

In diesem erschütternden Bericht erzählt eine Sozialpädagogin aus ihrem Pandemie-Alltag an einer Grundschule. Sie hat inzwischen ihren Beruf aufgegeben, weil sie es nicht mehr ertragen konnte, was den Kindern mit den bösartigen “Maßnahmen” von unseren seelenlosen und brutalen Politikern angetan wird.

Ich weiß, es mag für manchen unglaublich klingen, wenn ich immer wieder schreibe, dass Covid ein globaler Plan zur Ausrottung, bzw. mindestens 90%igen Dezimierung, der Menschheit ist. Doch zäumen Sie das Pferd einmal von hinten auf, das wahre Motiv wird nicht offengelegt, deshalb müssen wir uns die Absicht von den tatsächlichen Handlungen ableiten. Versetzen Sie sich also bitte in die Lage von Leuten, die Privatinseln, riesige Vorräte, eigene Söldnertruppen und einen Stab von Leibärzten incl. Hospital nur für sich selbst haben. Sie verfügen also über viel Zeit, jedweden Aufruhr sehr lange auszusitzen. Wen müssten Sie denn vordringlich angreifen, wenn Ihr Ziel das eines Humanozids wäre? Die Kinder, weil sie die Zukunft unserer Spezies sind. Es mag ja sein, dass sie sogar eine ganze Generation abwarten können, aber viele Generationen lang? Irgendwann sind auch die größten Vorräte aufgebraucht, egal wie gut Sie vorbereitet wären.

Also traumatisiert man die Kinder, bis sie keinerlei Selbstbewusstsein mehr haben, vernichtet ihre Fähigkeit zur Kommunikation und damit auch des Denkens, zerstört ihre sexuelle Identität mit Gender-Gaga um ihre spätere Fortpflanzung zu verhindern, und traktiert sie mit den schrecklichsten Giften. Tests sind giftig (Ethylenoxid), Masken sind giftig (Mikroplastik, Graphen), und die Covid-mRNA-Gentech-Experimente sind, gerade für Kinder mit ihrem sich erst entwickelnden Immunsystem, sowieso nur die reinste Ausgeburt der Hölle.

Wenn Ihnen die Erwachsenen egal sind (weil Sie sich einfach so lange einbunkern können, bis die weg sind), dann wären die Kinder Ihr wichtigstes Ziel, falls Sie einen Humanozid anstreben.

Somit, wenn Sie ganz genauso handeln, all Ihre Aktionen genau in dieses Muster passen – dann ist Ihr zugrundeliegender Plan nun einmal der einer globalen Vernichtungskampagne gegen die Menschheit.

Und die Lehrer machen sogar noch begeistert mit … Ich könnte kotzen, wenn ich daran denke, wie oft ich mir in meinem Leben von rechthaberischen und eingebildeten Lehrern schon anhören musste, meine natürlichen Instinkte als Elter seien wertlos, die wüssten das doch alles viel besser. Und jetzt begehen die gleichen Typen die furchtbarsten Verbrechen gegen die ihnen Schutzbefohlenen, weil – sie in weiten Teilen feige Ratten sind.

Bitte sehen Sie mir meine Wut und die drastische Ausdrucksweise nach. Meine Kinder waren entweder schon aus der Schule raus, beziehungsweise den Jüngsten konnte ich davor retten, als der Corona-Wahnsinn losging. Doch meine Enkel, die müssen diese Sadisten am Lehrerpult Tag um Tag erdulden, und meine Kinder müssen ohnmächtig zusehen, weil man meine Enkel sonst ins Heim stecken würde … Ich muss mir verbieten, über all das zuviel nachzudenken, sonst könnte ich nicht aufhören zu weinen.