Der Glaube an die Dummheit der Menschen

https://reitschuster.de/post/glauben-statt-studien-merkels-grundlage-fuer-den-lockdown/

»Wie kann die faktische Aufhebung wichtiger Grundrechte gerechtfertigt werden, wenn ein ‚präzises Bild‘ fehlt und keine wissenschaftlich harten Nachweise für die Freiheitseinschränkungen vorliegen? Wie können die Maßnahmen da vor unabhängigen Gerichten Bestand haben?«

Merkel „glaubt“, dass es Studien gäbe, welche belegen, dass „Lockdowns“ (zu Deutsch: Ausgangssperren und Erwerbsverbote) helfen würden gegen die Pandemie, kann aber keine einzige davon benennen und weigert sich, die vielen, vielen Studien auch nur zur Kenntnis zu nehmen, die das Gegenteil beweisen (dass also die Maßnahmen weit mehr Schaden anrichten als Nutzen).

Was Merkel damit eigentlich sagt: Sie glaubt, dass die Menschen dumm genug sind, auf ihre schwachsinnige, widersprüchliche, inkonsequente und zerstörerische Pandemie-Politik dauerhaft hereinzufallen. Aber sehen Sie nur aus dem Fenster, niemand nimmt den Quatsch mehr ernst, das Vertrauen in die Politik ist vollständig verlorengegangen, es hagelt Strafanzeigen und die paar Faschistenbüttel in Uniform sind völlig hilflos gegen die inzwischen Millionen, die die stärkste Waffe anwenden, die es gibt gegen einen totalitären Staat: Sie lachen ihn aus.