Die Totbastler

https://corona-transition.org/eilmeldung-gen-praparate-mit-todlichen-inhaltsstoffen-verunreinigt

»Die Menschheit wird im Dunkeln gelassen, was die technologischen Prozesse, die negativen Auswirkungen auf die Körperzellen, vor allem aber was die möglichen magnetotoxischen, zytotoxischen und genotoxischen Nano-Bio-Interaktionswirkungen auf die Blut- und Körperzellen betrifft.«

Dr. Robert O. Young hat die Corona-Impfstoffe mit den modernsten Instrumenten und Präparationsprotokollen untersucht. Überall das hochgiftige Graphenoxid, das an Nervenzellen andockt und mit 5G-Frequenzen interagiert. Extrem gefährliche Parasiten (Trypanosoma), die in mehreren Varianten tödlich und eine der vielen Ursachen von AIDS sind. Toxische Metalle (Wismut, Titan, Vanadium, Eisen, Kupfer, Silizium, Aluminium, und mehr). Das zur Desinfektion eingesetzte äußerst gesundheitsschädliche Polyethylenglykol (PEG – für das übrigens derzeit weltweit Rückrufe für eine ganze Reihe von Produkten laufen, vielleicht haben Sie davon gehört). Alles außerdem mit der völlig unerprobten Nanotechnologie, von der bisher noch niemand sagen kann, wie der menschliche Körper darauf reagiert. Und so weiter, und so fort – Stoff für viele lange Alptraumnächte.

Warum untersuchen eigentlich nur Alternativmediziner diese unheimliche Gentherapie-Brühe, die wir uns alle schafsbrav in die Blutbahn jagen lassen sollen, und die nur deshalb „Impfung“ heißt, damit sich die Hersteller der Haftung entziehen können? Wieso sitzt an der Analyse dieses Teufelszeugs kein Drosten, kein Kekulé, wofür bezahlen wir, mit unseren Steuergeldern, eigentlich diese Bande von publicitysüchtigen Heißluftschwaflern?

Warum sind es nur die kleinen, anständigen Ärzte und Forscher, die aus eigenen Mitteln und pro bono die Untersuchung der Nanosuppe durchführen – während die groß in den Massenmedien herausgestellten Pappnasen nur artig die Pharmaverbrecher-Propaganda der unstillbar gierigen Ultrareichen nachplappern?

Nun, die einen sind Wissenschaftler.

Die anderen sind gewissenlose Sprechpuppen für Eugeniker (Menschenzüchter), welche in ihrem Wahn, die Menschheit nach ihren Vorstellungen umzugestalten, auch vor dem schrecklichsten Massenmord der Geschichte dieses Planeten, vielleicht sogar unserer Galaxie, nicht zurückschrecken.

Ja, ich glaube unbedingt, da muss man viele Lichtjahre weit reisen, bevor man noch einmal eine derart perfide List und Bösartigkeit finden kann, in der Geschichte irgendeiner bewohnten Welt irgendwo.

Wir müssen diese Kabale von gemeingefährlichen Irren, mitsamt all ihren faustisch entseelten Helfershelfern, stoppen – so schnell es nur geht. Wir schulden es unseren Kindern.

Und wir schulden es dem Schöpfer, für Seine unermessliche Gnade des Geschenks unserer Menschlichkeit.