Dysfunktionale Surrogate für ein vorsätzlich verblödetes Volk

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/sondierungspapier-ampel-transsexuelle/

»Das Sondierungspapier der Ampel deutet eine radikale und familienfeindliche Geschlechterpolitik an. Die Idee, man könne Pubertätssorgen von Jugendlichen mit dem Skalpell lösen, ist ein verhängnisvoller Irrglaube. Doch genau diesen Weg scheint Rot-Gelb-Grün gehen zu wollen […] FDP, Grüne und SPD [wollen] die Gender-Ideologie in Deutschland durch die Reform des Transsexuellen-Gesetzes und den Regelungen zur Reproduktionsmedizin weiter voranpeitschen.«

Sie dürfen nicht wählen, nicht rauchen, keinen Alkohol trinken, und erst recht keinen Sex haben. Aber über eine irreversible Amputation, das Ersetzen ihrer Blume des Lebens durch ein minderwertiges Surrogat, das noch nicht einmal im Ansatz mit dem Original konkurrieren kann – darüber sollen sie selbstverständlich reif genug sein, zu entscheiden. Und ihre Eltern, die naturberufenen Hüter ihres Seelenglücks, wären rechtsextreme Trolle, wenn sie sich anmaßten, über das lebenslange Wohl ihrer ihnen vom Herrgott anvertrauten Kinder mitreden zu wollen.

600 Geschlechter und nur eine erlaubte Meinung… Aber warum? Wer, egal welchen Geschlechts, es mit Männern machen will, soll es eben tun. Wenn er sich dafür Frauenkleider anziehen will, warum nicht. Wer, egal welchen Geschlechts, es mit Frauen machen will… Sie verstehen. Wenn zwei, oder auch mehr, sich finden, und gemeinsam das hohe Lob des Vertrauens in unsere Ewigkeit zu singen wünschen, dann ist es doch piepegal, ob sie dabei Arien, Rocksongs, oder gregorianische Choräle jubilieren. Möge doch jeder nach seiner Façon selig werden, wie es Friedrich der Große schon 1740 sagte.

Aber wenn zwischen den Beinen nichts mehr ist, das Seligkeit verschaffen könnte, dann kann man sich so oft hin- und herschnippeln lassen, wie das Skalpell es nur vermag, und Kleider und Schminke sogar von Andromeda tragen – man hat sich nun einmal final um eines der größten Geschenke der Natur beraubt, und es ist für immer fort. Und das Unglück, welches einen befällt, sobald er dies begreift, ist eben dies, welches zu den enorm erhöhten Suizidzahlen bei den Umgebastelten führt.

Es ist so vollendet und offensichtlich wahnsinnig, dass man es nur verstehen kann, wenn man erkennt, dass eine Spezies in Selbsthass beschlossen hat, kollektiv Suizid zu begehen. Und dass diese globale Psychose von daran interessierten Kreisen, den Parasiten und den fliegenden Affen, bewusst herbeigeführt und geschürt wird, weil sie sich davon einen egoistischen Vorteil versprechen – von Liebe für das Menschengeschlecht ist da noch nicht einmal die allerkleinste Spur. Da ist nichts als maximal satanische Vernutzung der Mitmenschen, weil man nur sich selbst für richtig und befugt hält, die Früchte der Schöpfung zu ernten.

Tja. Das sind dann wohl die Kröten, die die FDP zu schlucken hat, und es bleibt zu hoffen, dass die Gerichte sich diesem Irrsinn in den Weg stellen werden. »Psychische Probleme und Pubertätssorgen kann man nicht wegoperieren«, schreibt Tichys Einblick im eingangs verlinkten Artikel, und erst recht sind solche Nöte sogar der absolute Ausschlussgrund, einem Menschen in dergleichen Selbstfindungsphasen Zurechnungsfähigkeit für so weitreichende und endgültige Verstümmelung zubilligen zu wollen.

Mich wundert es ja, dass diese Rot-Gelb-Grüne „Ampel“ Koalition offenbar doch zustande kommen kann. Ich hatte angenommen, der Weg der Grünen zu den Schwarzen wäre möglich, der von den Gelben zu den Roten aber nicht, und hätte deshalb keinen Cent auf die Ampel gewettet. Lindner steckt den Hals der FDP ja geradezu vorsätzlich in die Schlinge, und die 75% ihrer Wähler, die die AfD wollten, dafür aber zu feige waren, werden sie furchtbar abstrafen dafür.

Jedoch ringt mir Lindners Kurs dennoch Respekt ab. Denn das wichtigste, alles entscheidende Ziel aktueller Politik muss es sein, das bräsig-schleimige Merkelgift, das alle Bereiche des politischen Lebens infiziert hat, auszutreiben, bevor es sein Ziel, dieses Land zu terminal pulverisierter Asche zu zerstören, erreichen kann. Vielleicht bin ich zu gutgläubig, aber so wie ich es sehe, wäre diese Entgiftung mit der durch Merkel völlig kaputtgehauenen Union noch schwieriger, als mit den anderen – und Lindner stellt deshalb das Wohl des Landes über das seiner Partei und sein eigenes.

Und hofft, wie ich, auf die Judikative, welche der grünen Geisteskrankheit zumindest in deren schlimmsten Auswüchsen noch Einhalt gebieten möge.