Gefahr für das Leben von Menschen

https://agbuere.dyndns.org/wp-content/uploads/2022/02/Brief-der-BKK_220223_214740.pdf

»Datengrundlage für unsere Auswertung sind die Abrechnungsdaten der Ärzte. Unsere Stichprobe erfolgt aus dem anonymisierten Datenbestand der Betriebskrankenkassen. Die Stichprobe umfasst 10.937.716 Versicherte […] Wenn diese Zahlen auf das Gesamtjahr und auf die Bevölkerung in Deutschland hochgerechnet werden, sind vermutlich 2,5 – 3 Millionen Menschen in Deutschland wegen Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung in ärztlicher Behandlung gewesen. Das sehen wir als erhebliches Alarmsignal an […] Hochgerechnet auf die Anzahl der geimpften Menschen in Deutschland bedeutet dies, dass circa 4 – 5 % der geimpften Menschen wegen Impfnebenwirkungen in ärztlicher Behandlung waren. In unseren Augen liegt eine erhebliche Untererfassung der Impfnebenwirkungen vor […] ergeht eine Durchschrift dieses Schreibens auch an die Bundesärztekammer und die Kassenärztliche Bundesvereinigung. Der GKV-Spitzenverband erhält ebenso eine Abschrift dieses Schreibens mit der Bitte entsprechende Datenanalysen bei sämtlichen Krankenkassen einzuholen. Da Gefahr für das Leben von Menschen nicht ausgeschlossen werden kann, bitten wir Sie um eine Rückäußerung über die veranlassten Maßnahmen bis 22.2.2022 18:00 Uhr.«

Die BKK ProVita hat am 21.02.2022 einen Brandbrief geschrieben an das PEI (Paul-Ehrlich-Institut, zuständig für die Zulassung von Impfstoffen und die Erfassung von deren Nebenwirkungen). Auch Berliner Zeitung und Nordkurier berichten, sowie Rubikon und TKP (und wie üblich wussten Sie es bei den freien Medien zuerst).

Die von der BKK ProVita für die Rückmeldung extrem kurz gesetzte Frist lässt erkennen, für wie außerordentlich eilbedürftig die BKK ihren Fund einschätzt. Die BKK ProVita hat außerdem alle anderen Krankenkassen informiert und fordert sie dringend auf, die betreffende Auswertung in deren Datenbeständen ebenfalls vorzunehmen. Allerdings sind 11 Millionen Versicherte von 83 Millionen bereits hochsignifikant, kaum anzunehmen, dass irgendetwas die Analyse der BKK ProVita entkräften könnte.

RAin Beate Bahner wird auf Basis dieser Daten umgehend das PEI und die STIKO (Ständige Impfkommission) verklagen, die Zulassung für die mRNA-Gentech-Behandlung zurückzunehmen und die Impfkampagne sofort einzustellen.

Impfnebenwirkungen werden systematisch massiv untergemeldet, weil die Meldung von Impfschäden erheblichen Zeitaufwand bedeutet und nicht vergütet wird. Obwohl dies dem PEI definitiv bekannt ist, weigert es sich beharrlich, andere Daten anzusehen als nur die an es gemeldeten Impfschäden.

Also. Journalisten, die ihre Arbeit nicht machen. Ärzte, die ihr Gewissen für Geld an den Nagel hängen und ihre Patienten in lebenslanges Leid oder den Tod schicken. Richter, die die juristische Klärung verweigern. Polizisten, die blind und gefühllos wie Automaten auf Kinder und Omas einprügeln, auf Menschen, die nur ihr Leben und das ihrer Mitmenschen schützen möchten. Politiker, die eine gegen Covid wirkungslose, aber gefährliche und oft sogar tödliche Injektion unbedingt durchsetzen wollen – eine gesetzliche Pflicht zur Selbstvergiftung.

Bitte bedenken Sie: Dieses Medikament ist keines. Die mRNA-Genmanipulation schützt nicht davor, Corona zu bekommen, sie schützt nicht davor, andere damit anzustecken, und sie schützt auch nicht vor schweren Verläufen.

Das ist kein Medikament, das ist Massenmord.

Wie soll man jemals wieder Respekt haben vor irgendeinem Journalisten, Arzt, Polizisten, Richter, oder gar Politiker? Diese Berufsstände zerstören sich gerade mit Anlauf selbst. Ich jedenfalls werde niemals wieder der Systempresse vertrauen können. Auch werde ich, komme was da wolle, in meinem Leben nie mehr zu einem Arzt gehen – lieber sterbe ich, denn wenn ich mich den Ärzten anvertrauen würde, bringe ich ja nur erst recht mein Leben in Gefahr.

Vor Polizisten werde ich für den Rest meiner Tage Todesangst haben und sie als nichts weiter als schreckliche Totalitarismus-Handlanger betrachten. In Richtern werde ich nur noch seelenlose Exekutoren sehen können, denen Gerechtigkeit völlig egal ist.

Und Politiker – oh mei. Eine einzige faule und gierige Drecksbande, die sich zu Herrschern aufschwingen will, ohne auch nur das winzigste Bisschen der dafür erforderlichen Demut, Hingabe und Nächstenliebe mitzubringen.

Journalisten sind Mörder. Ärzte sind Mörder. Polizisten sind Mörder. Richter sind Mörder. Politiker sind eklige Völkermörder.

Sie alle haben sich kaufen lassen von einer satanischen Eugenik-Mafia, die nur ein Ziel hat: 7 Milliarden Menschen töten und den Rest zu versklavten Bio-Robotern golemisieren.

Anmerkung: Ja, es gibt Ausnahmen bei den Journalisten, Ärzten, Richtern, Polizisten und Politikern. Natürlich gibt es die. Aber, wissen Sie, woran man diese Ausnahmen erkennen kann? Dass sie jetzt und schon die ganze Zeit ganz, ganz laut schreien, und ihre Existenz aufs Spiel setzen, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Und, wieviele sind das? Mit der Lupe muss man suchen. Und insofern sind meine Pauschalierungen in obigem Text freilich ungerecht, wie jede Pauschalierung, aber dennoch angemessen.