In Gier erblindet

Dr. med. Gunter Frank erläutert in diesem Video unmissverständlich, dass jeder Arzt, der Kinder und Jugendliche gegen Covid impft, 20 Jahre für alle etwaigen Folgeschäden haftet. Und zwar mit seinem privaten Vermögen und unter der Androhung einer Gefängnisstrafe.

Weil Kinder und Jugendliche nahezu Null Risiko für Corona haben, jedoch ein ganz erhebliches durch die Impfung, bis hin zum Tode, dürfte die Impfung erst nach umfassender Aufklärung gegeben werden – welche regelmäßig nicht erfolgt, nicht nur für Kinder und Jugendliche nicht, sondern für niemanden. Denn insbesondere, weil alle Covid-Impfstoffe nur über eine bedingte Zulassung verfügen, ist es nämlich so, dass jeder, der damit geimpft wird, an einem medizinischen Versuch teilnimmt (läuft noch bis 2023, nachzulesen bei CDC, RKI, und bei den Herstellern selbst). Man muss das auch unterschreiben vor Impfung, aber man wird nicht darüber aufgeklärt.

Kinder und Jugendliche können außerdem nicht wirksam in die Teilnahme an einer medizinischen Studie einwilligen. Ausgeschlossen, unmöglich, geht nicht – egal, was Ihnen irgendwer erzählt über die medizinische Selbstbestimmung von Kindern und Jugendlichen je nach individueller Reife, es ist (für die Covid-„Impfung“) gelogen. Niemand unter 18 kann wirksam in die Teilnahme an einem medizinischen Feldversuch einwilligen.

Und! Kinder und Jugendliche zu impfen ohne besagte vollständige Aufklärung, egal ob mit Einverständnis der Eltern oder nicht, bedeutet zusätzlich einen glasklaren Verstoß gegen den Nürnberger Kodex.

Wer also ein Kind oder einen Jugendlichen impft, und nicht präzise über dessen Status als Studienteilnehmer aufgeklärt hat und/oder nicht über das umfassende Einverständnis der Eltern verfügt, der kann, da der Nürnberger Kodex international ratifiziertes Kriegsrecht ist, sogar mit dem Tode bestraft werden. Lokale Verfassungen sind dabei internationalem Kriegsrecht untergeordnet.

Das Video ist dreisprachig, Deutsch, Englisch und Spanisch. Jeder Arzt sollte sich genau überlegen, was er tut, bevor er Kindern und Jugendlichen dieses Gift ins Blut kippt.

Lohnt es sich wirklich, für die paar armseligen Kröten seine Seele dem Teufel zu verkaufen?