Laptop aus der Hölle

https://nypost.com/2020/10/22/hunter-biz-partner-confirms-e-mail-details-joe-bidens-push-to-make-millions-from-china/

Gestern brachte die New York Post (älteste und viertgrößte Zeitung der USA) einen weiteren Artikel mit einer neuen dramatischen Enthüllung zum Laptop von Hunter Biden #LaptopFromHell.

Tony Bobulinski, CEO von Sinohawk Holdings, war Geschäftspartner der Bidens bei den korrupten China-Geschäften. Er sagt aus, dass Hunter Biden für die Vermittlung des Einflusses auf Joe Biden sehr große Summen erhalten hat, und insbesondere, dass (Präsidentschaftskandidat) Joe Biden an diesen Geschäften beteiligt war, also ebenfalls bezahlt wurde.

Das bedeutet, die Darstellung von Bobulinski ist ein zusätzlicher und unabhängiger(!) Beweis für die Echtheit des Hunter-Laptops. (Dessen Authentizität inzwischen vom FBI und vom Geheimdienst bestätigt wurde, und für den auch alle Original-Dokumente für den Reparatur-Auftrag vorliegen, sowie weitere Beweise).

Bobulinski ist eigentlich eher ein Unterstützer der Demokraten, aber als Patriot fühlt er sich verpflichtet, die krasse Korruption der Biden-Familie öffentlich zu machen.

Heute hat Bobulinski in einer Pressekonferenz seine Darstellung in der New York Post nochmals bekräftigt. Er wurde außerdem vom FBI vorgeladen und hat diesem mehrere Beweismittel (Handys mit Textnachrichten etc.) übergeben.

Mit einem Klick auf „weiterlesen“ erhalten Sie eine Übersetzung des Statements von Tony Bobulinski, angefertigt mithilfe von DeepL (vielen Dank).

(Beginn der Übersetzung)

Vollständige Stellungnahme von Tony Bobulinski gegenüber der New York Post

Mein Name ist Tony Bobulinski. Die unten aufgeführten Fakten sind wahr und genau; sie stellen keine Form der in- oder ausländischen Desinformation dar. Jede gegenteilige Andeutung ist falsch und beleidigend. Ich bin der Empfänger der vor sieben Tagen von der New York Post veröffentlichten E-Mail, die in Kopie an Hunter Biden und Rob Walker ging. Diese E-Mail ist echt.

Heute Nachmittag erhielt ich eine Anfrage des Senatsausschusses für Innere Sicherheit und Regierungsangelegenheiten und des Senatsausschusses für Finanzen, in der ich um alle Dokumente im Zusammenhang mit meinen geschäftlichen Angelegenheiten mit der Familie Biden sowie mit verschiedenen ausländischen Körperschaften und Einzelpersonen gebeten wurde. Ich verfüge über umfangreiche relevante Unterlagen und Mitteilungen, und ich beabsichtige, diese Unterlagen beiden Ausschüssen in unmittelbarer Zukunft vorzulegen.

Ich bin der Enkel eines Offiziers des Geheimdienstes der Armee mit 37 Dienstjahren, der Sohn eines Marineoffiziers mit einer Laufbahn von mehr als 20 Jahren, und der Bruder eines Marineflugoffiziers mit einer 28-jährigen Karriere dort. Ich selbst diente unserem Land 4 Jahre lang und verließ die Marine als LT Bobulinski. Ich hatte eine hochrangige Sicherheitsfreigabe und war Ausbilder und dann CTO [Chief Technical Officer = Technischer Leiter] für das Naval Nuclear Power Training Command der Marine. Ich bin sehr stolz auf die Zeit, in der meine Familie und ich diesem Land gedient haben. Ich bin auch kein politischer Mensch. Die wenigen Wahlkampfbeiträge, die ich in meinem Leben geleistet habe, waren für die Demokraten.

Wenn die Medien und die Big-Tech-Unternehmen in den vergangenen Wochen ihre Arbeit getan hätten, wäre ich in dieser Geschichte irrelevant. Angesichts meines langjährigen Dienstes und meiner Hingabe an dieses großartige Land konnte ich nicht länger zulassen, dass der Name meiner Familie mit russischer Desinformation oder angedeuteten Lügen und falschen Erzählungen, die derzeit die Medien beherrschen, in Verbindung oder in Zusammenhang gebracht wird.

Nachdem ich das Militär verlassen hatte, wurde ich zu einem institutionellen Investor, der weltweit und auf allen Kontinenten in großem Umfang investierte. Ich bin in über 50 Länder gereist. Ich glaube fest daran, dass wir im besten Land der Welt leben.

Was ich hier skizziere, ist eine Tatsache. Ich weiß, dass es eine Tatsache ist, weil ich sie gelebt habe. Ich bin der CEO von Sinohawk Holdings, einer Partnerschaft zwischen den Chinesen, die über CEFC/Chairman Ye operiert, und der Familie Biden. Ich wurde von James Gilliar und Hunter Biden als CEO in das Unternehmen gebracht. Die Erwähnung des „Big Guy“ in der viel publizierten E-Mail vom 13. Mai 2017 ist in Wirklichkeit eine Erwähnung von Joe Biden. Der andere „JB“, auf den in dieser E-Mail Bezug genommen wird, ist Jim Biden, Joes Bruder.

Hunter Biden nannte seinen Vater „den großen Kerl“ [the big guy] oder „meinen Vorsitzenden“ und verwies häufig darauf, dass er ihn um seine Unterschrift oder seinen Rat zu verschiedenen potenziellen Geschäften bat, die wir besprachen. Ich habe gesehen [in einem TV-Interview], wie Vizepräsident Biden sagte, er habe nie mit Hunter über seine Geschäfte gesprochen. Ich habe aus erster Hand erfahren, dass das nicht stimmt, denn es ging nicht nur um Hunters Geschäfte, sie sagten, sie würden den Familiennamen Biden und sein Vermächtnis aufs Spiel setzen.

Mir wurde klar, dass die Chinesen nicht wirklich auf einen gesunden finanziellen ROI [Return On Investment = Investmentgewinn] bedacht waren. Sie betrachteten dies als eine politische Investition oder als eine Investition zur Einflussnahme. Als mir klar wurde, dass Hunter das Unternehmen als sein persönliches Sparschwein benutzen wollte, indem er einfach Geld aus dem Unternehmen herausnimmt, sobald es von den Chinesen kommt, ergriff ich Maßnahmen, um das zu verhindern.

Der Johnson-Bericht verband einige Punkte auf eine Art und Weise, die mich schockierte – er ließ mich erkennen, dass die Bidens hinter meinem Rücken gehandelt hatten und von den Chinesen Millionen von Dollar bezahlt bekamen, obwohl sie mir sagten, dass sie das ihren Partnern nicht angetan hatten und auch nicht tun würden.

Ich möchte die Familie Biden bitten, sich an das amerikanische Volk zu wenden und die Fakten darzulegen, damit ich wieder irrelevant sein kann – damit ich nicht in die Lage komme, diese Fragen für sie beantworten zu müssen.

Ich habe keine „politische Axt zu schleifen“ [wörtliche Übersetzung einer amerikanischen Redensart i.S.v. ‚keine politischen Absichten‘]; ich habe einfach nur hinter den Vorhang der Bidens gesehen, und was ich sah, beunruhigte mich zunehmend. Die Familie Biden benutzte ihren Familiennamen aggressiv, um Millionen von Dollar mit ausländischen Unternehmen zu verdienen, obwohl einige von ihnen aus dem kommunistisch kontrollierten China stammten.

Gott segne Amerika.