Lichtblicke im Denkdunkel

https://rumble.com/votqyz-biontech-impfung-ab-7-monaten-kein-schutz-messbar-erhhtes-krankheitsrisiko-.html

»Neue Daten und Erkenntnisse stellen die Wirksamkeit der Impfung, wie sie die Regierung beteuert, massivst in Frage. Sie wirken geradezu vernichtend. Und stammen aus unverdächtiger Quelle: vom Virologen Kekulé. Auch die Privilegien für Geimpfte sind demnach höchst fragwürdig. Das Thema müsste die Schlagzeilen beherrschen. Dass das Gegenteil der Fall ist, ist ein Systemversagen der Medien.«

Boris Reitschuster über einen Podcast des Regierungs-Hof-Virologen Kekulé beim MDR (öffentlich-rechtlich). Ich finde zwar nicht, dass das eine unverdächtige Quelle ist, im Gegenteil, das ist meiner Meinung sogar eine brutaldiktatorischer Umtriebe allerhöchst verdächtige Quelle. Aber ich denke, Herr Reitschuster meint das so, dass man wohl kaum Kekulé oder den MDR des Verschwörungstheoretikertums bezichtigen kann, und damit hat er natürlich auch wieder recht.

Brutaldiktatorisch? Finden Sie das übertrieben? Also. Die Impfung hilft überhaupt nicht. Nur ein paar Monate, und der Schutz ist komplett weg, wird sogar für manche Impfstoffe negativ (bedeutet, wenn Sie mit dem betreffenden Impfstoff geimpft sind, haben Sie sogar ein höheres Risiko, an Covid zu erkranken). Wieso weshalb warum, sei dahingestellt, Kekulé behauptet, die Geimpften wären unvorsichtiger, weil sie denken, sie wären geschützt – ich hingegen bin vielmehr der Ansicht, dass es ja das Ziel der Impfung ist, die Menschen krank zu machen und sie zu töten; dass es, anders gesagt, mithin in Wahrheit sogar das erwünschte Ergebnis der Impfung ist, wenn sie einen negativen Schutz „bietet“.

Jedenfalls, wenn Kekulé im öffentlich-rechtlichen Rundfunk eine riesige, statistisch ultrarelevante Studie mit 850.000 Teilnehmern vorstellt, und diese Studie ergibt, dass die Impfung (noch nicht einmal langfristig, sondern sogar bereits mittelfristig) völlig unwirksam ist – dann nenne ich das eben brutaldiktatorisch, wenn der einzige Schluss, der im Podcast daraus gezogen wird, so aussieht: Es braucht Impfpflicht! Und alle müssen sich so schnell als möglich und dauernd Auffrischungsimpfungen unterziehen!

Weil es zweimal nicht geholfen hat, braucht man es ein drittes Mal. Und ein viertes, und ein fünftes, und ein xtes. Wer aber einen „Booster“ verweigern würde, aus egal welchem Grund, und wäre er auch schon sonstwie krank geworden von der ständigen Gensoßenverfüllung, läge er sogar im Sterben (ja, selbst im Hospiz schwärmen die impfwütigen Schergen!); wer einen „Booster“ verweigern würde, der fällt freilich sofort zurück in den Nullstatus des rücksichtslosen Sozialschädlings. Der Rubel muss rollen für die globalen Oligarchen, was dachten Sie denn, wofür Sie auf der Welt sind?

Wenn einer sich dieses Mittel gegeben hat, das ihm nicht hilft, dann muss ich aber unbedingt auch dieses Mittel nehmen. Weil, unwirksam bei ihm, unwirksam bei mir – zweimal Negativ macht Plus, oder was ist die Theorie dahinter? Ich verrate Ihnen etwas, da gibt es gar keine Theorie. Ich bin nur unerschlossenes Marktpotenzial, weiter nichts. Der Rubel muss rollen für die globalen Oligarchen, was dachten Sie denn, wofür Sie auf der Welt sind?

Obwohl jemand sich einer unerprobten und extrem gefährlichen gentechnischen Manipulation unterzogen hat, die vor rein gar nichts schützt, ihn nur dem Risiko massiver Nebenwirkungen, bis hin zum Tode, aussetzt, darf dieser Jemand frei und unbeschränkt überall hin und alle anstecken. Ich hingegen werde eingesperrt und kann am öffentlichen Leben nicht mehr teilnehmen, bald soll ich sogar, zum Schutz meiner Gesundheit, verhungern, weil man mir auch noch das Einkaufen verbieten will. Und MDR und Kekulé finden das völlig gerecht. Denn der Rubel muss rollen für die globalen Oligarchen, was dachten Sie denn, wofür Sie auf der Welt sind?

Also… Brutaldiktatorisch ist eigentlich viel zu harmlos, für solche Umtriebe. Genozidal superfaschistisch? Menschheitsmörderisch ultimativteuflisch? Seelenlichtlos?

Allerdings, ein Gutes hat es doch. Je mehr Realität und Vorstellung kollidieren, je mehr Misstrauen man deshalb zwangsläufig säen muss, um so lächerlicher werden die Lügen, auf die man zurückgreifen muss… Kekulé, sowie die anderen Propagandabüttel, seien jedoch, in wohlmeinendster Absicht, gewarnt. Die Wirklichkeit zu verleugnen, das geht nicht ewig gut. Auf einmal macht es Zack, und man ist in einer Psychose gelandet. Bei Lauterbach, zum Beispiel, kann man die ersten Anzeichen ja bereits überdeutlich sehen. Sein kürzlicher Auftritt bei Maybrit Illner… au weia. Da bekommt man ja Mitleid, und das ist schon echt schwer bei dem.