Ein schrecklicher Meteor rast auf die Erde zu, die Ungeimpften sind schuld

https://www.thegatewaypundit.com/2021/11/four-botswana-nu-variant-patients-fully-vaccinated/

Der Leiter der „Presidential (COVID-19) Task force“ von Botswana bestätigt hochoffiziell, dass alle mit der (dort zuerst gefundenen) „Omikron“-Variante Infizierten vollständig geimpft sind. Außerdem bezeichnet er in seinem Schreiben sämtliche Berichte über einen angeblichen HIV-positiv-Status der Omikron-Infizierten als blanke Lügen und frei erfunden.

Weiterhin erklärt das „European Centre for Disease Prevention and Control“ (ECDC), dass alle 44 bisher bekannten Fälle von Omikron in der EU „asymptomatisch oder mild“ sind.

Auch Australien, wo Ungeimpfte das Land weder verlassen, noch darin einreisen können, hat übrigens bereits 6 Fälle von Omikron.

OK. Wir haben also eine ungefährliche Variante, gegen die der Impfstoff völlig unwirksam ist. Und wie lautet die Antwort der Politik, im Auftrag der Pharma-Mafia, dazu?

Sofort noch mehr impfen! Wirksamkeit ist überbewertet! Weihnachten kaputt machen! Keine Familientreffen! Familie würde den Menschen doch Halt und Kraft geben! Lockdown! Panik, Panik, PANIK! Alle beim „World Council for Health“ sind Verschwörungsschwurblernazis!

Und die Pharma-Verbrecher sehen, na klar, die nächste Chance, uns zu vergiften und auszurauben. Omikron sei eine „Escape-Variante“, gegen die alle Impfstoffe unwirksam sind. Man arbeite schon an einem neuen Impfstoff. Der wird dann selbstverständlich auch sofort verpflichtend, mit 6- oder gar 3-monatigem (England) Auffrischungszwang.

Da außerdem Digitaldiktator Pillyboy „Impfversagen ist jetzt ein großer Teil der Infektionsketten“ Gates kürzlich angekündigt hat, er habe in seiner alleinseligmachenden Weisheit Geld- und Machtgier beschlossen, die Grippe, mit ihren vielen, vielen Influenza-Varianten und -Stämmen, auch noch auszurotten… wieviele Impfungen werden Sie denn mit jedem „Schuss“ bekommen müssen? Und das alle paar Monate, oder gar monatlich, wie die österreichische Regierung es angekündigt hat?

Deren Regierungsberater Wenisch will nämlich soviele „relativ schwache“ Impfungen setzen, „wie die Leute aushalten alle Monate“ (sehr frei, aber zur Kenntlichkeit entzerrt paraphrasiert).

Doch keine Sorge, niemand bleibt ungeimpft – die braven Schafe werden also nicht wissen können, ob ihr Schlaganfall, ihr Herzinfarkt, ihre Herzmuskelentzündung, ihr Tremor, ihre Lähmung, ihre Blindheit, oder sonstwas, von diesen „Impfungen“ hergekommen ist. Denn es wird ja bald keine Vergleichsgruppe mehr geben, zwecks Vertuschung etablieren die Superkriminellen weltweit gerade den Impfzwang für alle. Jeder hat dann das gleiche verklumpte Blut, und Rote-Hand-Briefe braucht auch keiner mehr.

Weil, das ist doch wohl das ALLERWICHTIGSTE auf der ganzen Welt, dass die obrigkeitshörigen Schafe ihr naives und dummes Vertrauen in ihre Schlächter mit ins Grab nehmen können!

„Ja, ich will Faschismus! Ja, ich will dass die Regierung mich ermordet! Ja, ich will meine Kinder töten für die Politiker und die Pharmabosse!“, schreien die Schafe. Und blicken nicht auf.

(Anmerkung: „Schafe blicken auf“ ist ein dystopischer Roman über eine alptraumhafte totalitäre Zukunftswelt, von John Brunner, und die darin beschriebene Gesellschaft wird der unseren von Tag zu Tag immer noch ähnlicher; in Manchem haben wir Brunners Phantasie sogar bereits weit überholt.)