Böse Ziele

Robert Malone, der Erfinder der mRNA-Technologie, im Gespräch mit Dr. Bret Weinstein und Steve Kirsch, Unternehmer. Deutsch übersetzt.

Das vollständige Video finden Sie hier. Darin geht es nicht nur um die Impfung, sondern vor allem um die (mehreren) verfügbaren äußerst wirksamen Behandlungsmethoden gegen Covid, welche unterdrückt werden, um die Impfung allen aufzwingen zu können. Denn klar, da Covid gar nicht so gefährlich ist, weil man es nämlich prima behandeln kann, wer würde sich noch diese dreckige Gensoße reindrücken lassen und Versuchskaninchen in einem globalen genetischen Experiment spielen wollen? Also wird jede Information über die sehr effizienten Medikamente, die es längst gibt, versteckt.

Einen Artikel, in welchem der zwar schon zweimal geimpfte Steve Kirsch, wegen aber erst danach gefundener Informationen, sehr, sehr dringend vom Impfen abrät, finden Sie hier.

Robert Malone wurde übrigens für seine kritischen Anmerkungen zum Spike-Protein auf allen Plattformen (Twitter, Youtube, etc.) gesperrt und aus Wikipedia herauszensiert. Er soll mundtot gemacht werden. Die Wahrheit über das perfide Massenmordprogramm, welches Big-Pharma Hand in Hand mit gewissenlosen Politikern über die Welt bringt, darf auf keinen Fall öffentlich gemacht werden.

Bald kommt übrigens der Impfzwang für die dritte Spritze. Delta, wissen schon. Und dann die 4., die 5., … bis man eben das geplante Mord-Sollziel erreicht hätte.

Wir müssen diese furchtbare Verbrecherbande unbedingt stoppen. So schnell es irgend geht.

Totmacher

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutscher-mediziner-die-haeufigste-todesursache-in-deutschland-ist-die-medizin-a2855762.html#

»Von den jährlich 930.000 Sterbefällen werden rund 300.000 durch medizinische Behandlungen verursacht, schätzt Radiologe und Facharzt Dr. Gerd Reuther. Damit ist die Medizin die häufigste Todesursache.«

„Willst du gesund alt werden, so meide die Ärzte“, das wusste schon Aristoteles vor 2.400 Jahren.

Das gesamte „Gesundheits“wesen ist zu Ihrem Todfeind mutiert. Sie haben keine größere Gefahr, als diejenigen, welchen Sie Ihr Leben und Ihre Gesundheit anvertrauen. Denn es geht denen nur mehr darum, Sie möglichst gewinnträchtig zu Tode zu bringen.

Sobald Corona überstanden sein wird, und die Verantwortlichen „an den Fensterkreuzen baumeln werden“, wie Alois Irlmaier, der niederbayerische Seher, schon vor Jahrzehnten schrieb, wird eine ganze Branche zerbröseln. Das durch Ärzte und Wissenschaftler, vor allem aber durch die satanische Pharma-Industrie zerstörte Vertrauen wird einen kompletten Wirtschaftszweig sprengen, und das völlig zu Recht. Die Protagonisten dieser unmenschlichen Verbrechen wissen das auch schon längst – deshalb ja der Versuch, einen teuflischen Pharma-Faschismus zu etablieren, um mit brutaler Gewalt irgendwie doch noch die Pfründe retten zu können.

Zu spät, zu spät. Man ist längst aufgeflogen. „Dead man walking“, selten passte es besser als hier. Covid-19 ist die vollkommenste nur denkbare Demaskierung dieser Unholde.

Sehen Sie, Rockefeller geriet um den Anfang des letzten Jahrhunderts in sehr schweres Fahrwasser. Zerschlagung seiner Standard Oil in Anti-Trust-Prozessen, und ein Image (aus gutem Grund), dass er einer der schrecklichsten Verbrecher des Planeten ist. Genau wie Bill Gates (dem er vermutlich Vorbild war) startete er daraufhin eine Medienoffensive, um sich als Wohltäter darstellen zu lassen.

Und sobald er die Zeitungen unter Kontrolle hatte, zerstörte er die traditionelle Medizin, und ersetzte sie durch eine Erdöl-basierte Giftmischerei. Er benötigte neue Absatzmärkte für seine Erdöl-Produkte, und durch massive Einflussnahme auf Universitäten und brachiale Propagandakampagnen gelang es ihm, nur noch die Behandlung durch (Gegen-) Gifte, die sog. Allopathie, als einzig zulässige Behandlungsform zu etablieren.

Es ist merkwürdig. Das, was damit vor ungefähr 120 Jahren eingerichtet wurde, die sog. moderne Medizin, ist inzwischen die einzig legale „Schulmedizin“ (doch, doch, alle alternativen Ansätze werden zunehmend verboten – die Menschen haben es satt, sich vergiften zu lassen, merken, dass ihnen das gar nichts hilft, und wenden sich deshalb alternativen Verfahren zu. Reaktion der Politik? Alles außer der Schulmedizin wird immer stärker reglementiert und verboten).

Medizin jedoch ist eine Erfahrungswissenschaft. Es gibt darin nur sehr wenige harte Kriterien, denn es fängt ja damit an, wie man das überhaupt definieren soll: Gesundheit? Das ist etwas höchst Subjektives. Und so beobachteten die Menschen über Jahrtausende, was sie sich gesünder fühlen lässt, und sammelten einen reichen Schatz an Erfahrungen an. Dann jedoch kommt die Allopathie daher, quasi in den Windeln im Vergleich, und behauptet, dieses jahrtausende alte Wissen sei nur „alternativ“, und Giftpanscherei aber rational und einzig zulässig.

Potzblitz. Und dann nehmen diese Dreckfinken auch noch ständig für sich in Anspruch, sie hätten sich doch so sehr um die Gesundheit der Menschen verdient gemacht. Pustekuchen. Wo auch immer die Gesundheit und Lebensspanne der Menschen sich verbessert haben, lag es einzig an besserer Hygiene, besserer Nahrung und weniger Überlebensstress. Dort hingegen, wo dies bis heute nicht so ist, hat die moderne Medizin überhaupt nichts gebessert, sondern vielmehr verschlimmert, und sind die Gesundheit und Sterblichkeit unverändert zum Erbarmen traurig.

Kein Wunder. Denn statt die Menschen mit sauberem Wasser und ausreichend Nahrung zu versorgen, vergiftet man sie lieber mit Impfdreck. Das rentiert besser, und um mehr als mehr Geld, und noch mehr Geld, geht es ja niemandem im gesamten „Gesundheits“wesen. (Welches ausdrücklich, qua Eigendefinition, eben keine Alternativmediziner enthält, insofern sind diese bewunderungswürdig Aufrechten hier natürlich ausgenommen. Auch ausgenommen übrigens die Unfall- bzw. Akutmedizin, das ist der gerade mal 10% Anteil der Schulmedizin, der tatsächlich menschenfreundlich und hilfreich ist).

Tja. Es gibt keinen schlimmeren Feind, als den, von dem man glaubt, er sei ein Freund. „Willst du gesund alt werden, so meide die Ärzte“.

Abtreibungskampagne

https://z3news.com/w/new-study-published-in-new-england-journal-of-medicine-finds-82-miscarriage-rate-among-vaccinated-pregnant-women/

»A recent study published by The New England Journal of Medicine called „Preliminary Findings of mRNA Covid-19 Vaccine Safety in Pregnant Persons“ found an alarming 82% of pregnant women who received the COVID-19 vaccine either during their first 20 weeks of pregnancy or within 30 days of becoming pregnant lost their babies soon afterwards in miscarriages.«

„Eine kürzlich im »New England Journal of Medicine« veröffentlichte Studie mit dem Titel »Preliminary Findings of mRNA Covid-19 Vaccine Safety in Pregnant Persons« (Vorläufige Ergebnisse zur Sicherheit des mRNA-Impfstoffs Covid-19 bei Schwangeren) fand heraus, dass alarmierende 82% der schwangeren Frauen, die den COVID-19-Impfstoff entweder in den ersten 20 Schwangerschaftswochen oder innerhalb von 30 Tagen nach Eintritt der Schwangerschaft erhielten, ihre Babys kurz darauf durch Fehlgeburten verloren.“

Die COVID-19 Impfkampagne ist eine Kampagne zur Ausrottung der Menschheit. Einerseits werden die Menschen ganz direkt vergiftet damit, sie sterben entweder sehr schnell an Infarkten (Schlaganfall, Herztod, usw.), oder auch erst mit der Zeit, weil ihr Körper in einen Selbstvergiftungsorganismus umprogrammiert wird.

Für wen das nicht reicht, der wird außerdem unfruchtbar gemacht. Der hierzu verwendete Mechanismus ist dabei solcherart, dass er auch bei bereits schwangeren Frauen sehr häufig zu Fehlgeburten führt. Denn die durch den Impfstoff verursachte Autoimmunreaktion gegen das körpereigene Protein Syncytin-1 bedeutet natürlich nicht nur, dass sich eine befruchtete Eizelle nicht mehr in der Gebärmutter einnisten kann, sondern auch, dass ein bereits eingenisteter Embryo massiv in der Nährstoffversorgung gestört wird – und in 4 von 5 Fällen das nicht überlebt, wie wir nun wissen.

Mir ist klar, wer zum ersten Mal damit konfrontiert wird, der ist völlig überfahren. Die „Eliten“ (des Bösen) wollen 7 Milliarden Menschen umbringen und den Rest unfruchtbar machen? Warum, wieso, wozu?

Sie finden hier im Blog sehr viele Artikel zu diesen Fragen. Und so unglaublich das alles im ersten Moment erscheinen mag, ist es aber an sich ganz einfach zu erklären: a) Corona ist ein Feldzug, vermittels welchem sämtlicher Besitz der Erde in die Hände einer winzigen Kabale (3 – 8 Tausend Personen) konzentriert wird. Denen ist es danach egal, wer was bei ihnen noch kaufen kann. Es gehört ihnen dann ja sowieso schon alles.

b) 7,8 Milliarden Menschen sind sehr schwer zu kontrollieren. Deshalb soll die Anzahl der Menschen auf 500 Millionen heruntergebracht werden. Außerdem hat man inzwischen Roboter und Künstliche Intelligenz zur Verfügung und benötigt deshalb nur mehr ein sehr kleines Heer an Arbeitssklaven.

c) Diese verbleibende Menge der Arbeitssklaven muss unfruchtbar sein, sonst hätte man die Probleme mit dem dem Menschen innewohnenden Freiheitsdrang bald wieder. Und außerdem, inzwischen kann man Babys künstlich herstellen, deshalb glaubt man, auf die biologische Fortpflanzung verzichten zu können – man will Menschen nur noch nach Bedarf „produzieren“. Man will die natürliche Zeugung, den göttlichen Schwur unserer Ewigkeit, ansonsten unbedingt auch deshalb zerstören, um ein für alle Mal zu verhindern, dass der Geist Der Schöpfung sich noch in uns Menschen inkarnieren kann. Ausrottung der Menschheit eben.

Mit einem Klick auf „weiterlesen“ erhalten Sie eine deutsche Übersetzung des eingangs verlinkten Artikels von Z3News, angefertigt mit Unterstützung von DeepL.

„Abtreibungskampagne“ weiterlesen

Menschheitsmörder

Im vorangegangenen Beitrag konnten Sie die „Fasern“ in den Masken und den Tests sehen, und wie Sie selbst deren Vorhandensein überprüfen können. Eine Erklärung, wozu diese „Fasern“ dienen könnten, wurde im vorhergehenden Video jedoch bewusst nicht angeboten.

Im nun hier verlinkten Video wird dieser Versuch unternommen. Bitte bedenken Sie dabei: die Forschung zu Naniten, CRISPR und Gene-Editing, um die es darin geht, ist bereits mehr als zwanzig Jahre alt. Wo steht man jetzt damit?

Etwa bei Masken und Tests?

Wenn wir uns nicht wehren, wird diese ultrareiche Höllenbrut das Menschengeschlecht für immer auslöschen. Das ist ihr Ziel, und sie verfolgen es mit aller Macht. Für sich selbst die Unsterblichkeit, für 7 Milliarden den Tod, und für den Rest ein Dasein als willenlose Bioroboter-Sklaven.

Werden wir das wirklich mit uns machen lassen?

Und falls ja, verdienen wir es dann nicht sogar?

(Quelle des Videos // auf lbry.tv ansehen)

Pandemie des Bösen

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1111/eci.13554

»All systematic evaluations of seroprevalence data converge that SARS-CoV-2 infection is widely spread globally. Acknowledging residual uncertainties, the available evidence suggests average global IFR of ~0.15% and ~1.5-2.0 billion infections by February 2021.«

„Alle systematischen Auswertungen der Seroprävalenzdaten stimmen darin überein, dass die SARS-CoV-2-Infektion weltweit stark verbreitet ist. Unter Berücksichtigung der verbleibenden Unsicherheiten deuten die verfügbaren Daten auf eine durchschnittliche globale IFR (Infection Fatality Rate = Infektionsterblichkeit) von ca. 0,15 % und ca. 1,5 – 2,0 Milliarden Infektionen bis Februar 2021 hin.“

Die Infection Fatality Rate (IFR), gelegentlich auch als Case Fatality Rate (CFR) bezeichnet, besagt, wie viele Menschen sterben, die an einem Erreger erkrankt sind. Im Deutschen wird sie i.Allg. als Letalität bezeichnet. Die Mortalität, englisch Mortality Rate, hingegen bedeutet, wie viele Menschen einer Gesamtpopulation an einem Erreger sterben. Die Mortalität ist immer niedriger als die Letalität, weil sich niemals alle Menschen mit einem Erreger infizieren – das Immunsystem wehrt bei vielen Menschen die Infektion bereits ab, bevor sie ausbricht.

Bei Covid-19 ist der Unterschied zwischen Letalität und Mortalität besonders hoch, weil ca. 80% der Menschen bei Kontakt mit dem Erreger keine Krankheitssysmptome entwickeln, deren Immunsystem den Erreger also schon eliminiert, bevor er Schaden anrichten kann.

(Diese Menschen sind vielleicht „positiv“, aber das besagt rein gar nichts – für Herpes simplex findet sich in westlichen Gesellschaften eine Positiv-Quote von 99,98%, und es bedeutet nichts. Entscheidend ist allein die Rate der Toten und Schwerkranken, und diese sinkt für Covid-19 stark und beständig in der letzten Zeit, auch wenn die Positivrate – ziemlich sicher auch wegen der stark hochgefahrenen Testzahlen – steigt.)

Prof. John A. Ioannides von der Uni Stanford, einer der angesehensten und meistzitierten Wissenschaftler der Welt, ermittelt nun in einer brandfrischen riesigen Studie für Covid-19 eine Letalität von 0,15%. Dies entspricht einer milden Grippewelle.

Sich dagegen impfen zu lassen, ist einerseits sinnlos, weil Corona-Viren viel und häufig mutieren, andererseits aber wegen der experimentellen Natur des Impfstoffs weit gefährlicher, als in Kontakt mit dem Erreger zu kommen. Denn die Mortalität von Covid-19 liegt bei 0,001 – 0,0001 Prozent, so weit man es bisher abschätzen kann – das Risiko von gesundheitlichen Schäden durch das gentechische mRNA-Experiment liegt deutlich darüber.

Wenn hochintelligente, gebildete Menschen in einer Massenpsychose vor so einer Allerweltskrankheit zu einer Herde von verblödeten Panikschafen mutieren – dann ist die wahre Krankheit nicht irgendein 08/15 Virus, das uns schon seit Millionen von Jahren in x-facher Mutation begleitet. Sondern die Menschheit ist in Wahrheit befallen von einer satanischen und hochmanipulativen Brut, deren Ziele sich in einem kurzen Satz zusammenfassen lassen: Maximaler Schaden für die Menschheit, maximale Macht für die Bösen.

Die Frage aber bleibt, warum funktionieren diese billigen Propaganda-Tricks eigentlich, welche jeder, der sich nur eine halbe Stunde mit den breit und weit verfügbaren Daten sachlich auseinandersetzen würde, ganz einfach durchschauen könnte?

Wir haben Gott verloren, und damit auch das Vertrauen in den Sinn unserer Existenz. Das ist der Kern des Problems. Wessen Seele in den Sternen wurzelt, der ist immun – wer verloren ist in der Weite des Alls, der ist auch verloren in seiner Angst.

Das Malzeichen

https://www.anti-spiegel.ru/2021/mit-welchem-mittel-bill-gates-herr-ueber-die-digitalen-identitaeten-aller-menschen-werden-will/

»Derzeit sind digitale Impfpässe in aller Munde. Viele sehnen sich solche Pässe geradezu herbei, denn nur damit – so hören wir von Medien und Politik es – ist wieder eine Rückkehr zu einem normalen Leben möglich. Dass damit eine totale Überwachung einhergehen wird, deren Ausmaß man sich derzeit noch kaum vorstellen kann, wird dabei gerne übersehen.«

Pillyboy treibt seine Pläne, die Menschheit in eine Armee aus ihm versklavten Bio-Robotern umzubasteln, kontinuierlich voran. Und zuerst muss die „Herde“ natürlich ein Brandzeichen und einen jeweils individuellen Befehlskanal erhalten.

Je tiefer man den Themen „Covid-19“, „mRNA-Impfung“ und „ID2020“ hinterherrecherchiert, desto erschreckender wird es. Zum einen der schiere Größenwahn eines ganz offensichtlich vollkommen Verrückten, zum anderen, seit wie vielen Jahren (deutlich über ein Jahrzehnt mindestens, vielleicht sogar noch erheblich länger) dieser Kerl seine Pläne schon verfolgt, und wer da alles noch mit drinhängt.

Bio-Computer

Microsoft plant, Sie zu einem biologischen Computer zu modifizieren. Ich bin sicher, die Vorstellung, dass in jeder Ihrer Körperzellen ein Chip von Microsoft sitzt, der die Apoptose (den Zellsuizid) auslösen kann, behagt Ihnen außerordentlich. Sie wollten bestimmt schon immer Pillyboy zum Herrn über Ihr Leben und Ihren Tod erheben.

Außerdem werden Sie mir auf jeden Fall darin zustimmen können, dass der einzige Sinn Ihres Daseins darin besteht, die Macht und den Reichtum von geisteskranken Hochleistungskriminellen zu mehren.

(Quelle des Videos)

Offenbarungseid

https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/lockdown-die-coronapolitik-als-offenbarungseid-der-versagenden-elite/

»Die Kunst der Politik wäre es, aus verschiedenen Einsichten eine Zusammenschau vorzunehmen, statt sich im Reagenzglas einschließen zu lassen. Offensichtlich beruft die Bundesregierung nur solche Experten, die bereit sind, sie zu bestätigen.«

Das Versagen der politischen Führung in der Corona-Krise ist ein Offenbarungseid, findet „Tichys Einblick“. Was genau damit offenbart wird, können Sie bei „Compact“ nachlesen.

Klausi und Pilly streiten sich eifrig um den Titel „Blofeld der Jahrtausende“. Wie bedauernswert es doch ist, sein Denken im Hass auf die Natur zu gründen… für uns andere, nicht für die Natur. Der ist das egal, die fängt eben mal wieder von Vorne an, falls wir tatsächlich so dumm wären, es zuzulassen, dass die egobesoffenen Unholde ihr Werk zu Ende bringen.

Nichts als Show

https://m.bild.de/politik/inland/politik-inland/er-kritisierte-den-lockdown-soeder-schmeisst-kritischen-professor-aus-ethikrat-75316816.bildMobile.html

»Er äußerte scharfe Kritik am Lockdown […] Christoph Lütge […] das wohl unbequemste Mitglied des Bayerischen Ethikrats. Jetzt hat Ministerpräsident Söder den kritischen Professor aus dem Ethikrat geworfen!«

Ich weiß, ich habe schon einmal und vor kurzem darüber geschrieben, aber der ganze Vorgang ist so ungeheuerlich, dass er m.Mng. auch einer weiteren Betrachtung verdient. Da bestellt sich ein Politiker einen Ethikrat, der – vorgeblich – sein politisches Handeln auf ethische Vereinbarkeit prüfen soll, aber wenn ein Mitglied dieses Ethikrats seinen ihm aufgetragenen Pflichten nachkommt, und Kritik übt weil er ethische Unvereinbarkeit feststellt, dann wird er gefeuert.

(Quelle des folgenden Einschubs)

Millionen tote Kinder in den Entwicklungsländern durch unterbrochene Lieferketten wegen der Corona-Maßnahmen. Egal?

Hunderte Suizide. Wurst?

Häusliche Gewalt. Schnuppe?

Kaputte Existenzen. Na und?

Entmündigte, vereinsamte Alte. Scheiß drauf?

Traumatisierte Kinder. Who cares?

Und die Politiker wollen was von Solidarität durch Scheiß-Masken erzählen? Diese Maßnahmen töten und machen krank!

(Ende des Einschubs)

Es ist doch, mit dem Rausschmiss von Christoph Lütge aus dem bayerischen Ethikrat, von niemandem mehr zu bestreiten, dass a) Söder weiß, dass sein Handeln unethisch ist und er deshalb b) nichts weiter als nur ein Feigenblatt bestellt hat, um die Öffentlichkeit darüber zu täuschen. Nichts als Show.

Völlig zurecht zieht dieser skandalöse Vorgang nun weite Kreise. Dafür hätte man doch einen Ethikrat, dass er aufmerksam macht,

– wenn über die Gründe des Lockdowns gelogen wird,

– wenn die Impfung gefährlicher ist als die Krankheit und daran nur die ohnehin schon Superreichen nur noch reicher und mächtiger werden,

– wenn weiterhin diese massiv der Bevölkerung aufgezwungene Impfung (englische Originialstudie hier) weltweit Leben und Gesundheit zerstört, aber man darf nicht darüber reden, sonst Nazi,

– wenn noch nicht einmal mehr davor zurückgeschreckt wird, Kinder diesem lebensgefährlichen medizinischen Gen-Experiment auszusetzen,

– wenn mit gefälschten Totenscheinen künstlich Panik geschürt wird, um brutale und diktatorische Maßnahmen durchsetzen zu können,

– und wenn die eindeutige Wahrheit der Zahlen schlicht nur ignoriert und totgeschwiegen wird.

Die „Maßnahmen“ haben mit Ihrer Gesundheit nichts zu tun, die war den Regierenden schon immer egal, die ist denen egal, und die bleibt denen auch egal. Sie werden schlicht und einfach nur dreist belogen, denn was man wirklich will, dabei würden Sie niemals mitmachen, würde man Ihnen die Wahrheit dazu offen sagen. So sehr hirngewaschen ist dann doch wirklich niemand, und das wissen die Politiker – und lügen uns deshalb an, was das Zeug hält.

Es geht nicht darum, ob das eine Pandemie ist, oder nicht. Es geht auch nicht darum, ob diese Krankheit real ist, oder nicht. Und es geht genausowenig darum, ob Covid19 künstlich in die Welt gesetzt wurde, oder nicht.

Meine Meinung dazu, falls es Sie interessiert (danke an Hadmut Danisch für wichtige Erkenntnis-Puzzleteile): Corona ist durchaus eine Erkankung, aber relativ harmlos, ungefähr vergleichbar der Gefährlichkeit einer mittelschweren Grippewelle. Für Menschen mit warum auch immer geschwächtem Immunsystem zwar sehr gefährlich, bis hin zu tödlich, für die breite (riesige!) Mehrheit der Menschen aber nichts weiter als nur lästig. Und eine Pandemie ist es deshalb nicht, jedenfalls nicht nach den bis 2009 geltenden Richtlinien der WHO, die hohe Todeszahlen zu einer der Bedingungen einer Pandemie machten (und die man genau dafür änderte: damit man nun jeden Schnupfen zur Pandemie hochjazzen kann).

Was hingegen tatsächlich vor sich geht: Sehen Sie sich die Äußerungen von Januar und Februar 2020 sämtlicher in dieser Angelegenheit führenden politischen Gestalten an, Wieler, Spahn, Drosten, und so weiter. Zu Beginn hieß es landauf, landab (wahrheitsgemäß): Corona ist relativ ungefährlich, keiner muss davor allzuviel Angst haben, Masken sind unnötig, wir sind gut vorbereitet. (Ich erspare es Ihnen und mir, für diese Aussagen zu Pandemie-Beginn Belege zu liefern, eigentlich weiß das jeder und es ist ganz allgemein bekannt, und dieser Beitrag ist sowieso schon übervoll mit Links).

Dann, irgendwann Anfang März, erkannte man plötzlich das enorme Potential, nämlich, wie man mit einer gigantischen, aufgebauschten, zusammengelogenen angeblichen Bedrohung alle Menschen auf Dauer entrechten, einsperren und mundtot machen kann. Und zwar um weltweit eine Super-Diktatur einzurichten, die kommunistisch in dem Sinne ist, dass niemand mehr etwas besitzen darf, und aber auch pharaonisch, dass aller Besitz weltweit in die Hände einer winzigen „Elite“ konzentriert wird. Nichts weiter als der uralte Traum von der Weltherrschaft, wieder einmal. Willfährig begleitet von stiefelleckenden Politikern und schleimigen Arschkriecher-Journalisten, die hoffen, dass vom Tisch der künftigen Alleinherrscher ein paar Brosamen für ihre Dienste abfallen werden.

Klar, da wird man sofort als Verschwörungstheoretiker diffamiert, wenn man sagt, dass eine Horde irrer Größenwahnsinniger Versklavung und Massenmord in globalem Maßstab begehen wollen für ihre Ideologie. Als wäre das undenkbar, dass so etwas geschehen könnte, als hätte es sowas doch noch nie niemals nicht gegeben… Hitler? 60 Millionen Tote für seine Ideologie. Mao? 90 Millionen Tote für seine Ideologie. Stalin? 120 Millionen Tote für seine Ideologie. Pol Pot? Das halbe kambodschanische Volk getötet für seine Ideologie. Und so weiter und so fort, das waren nur die Schlimmsten, die mir gerade einfallen, die für ihre dämonischen Phantasien über beliebig viele Leichen zu gehen bereit waren und das auch taten.

Das soll wirklich eine „Verschwörungstheorie“ sein, dass das jederzeit wieder passieren könnte, auch gerade jetzt, nur dass die Teufel diesmal anders heißen?

Aber mein Wort darauf, wir werden auch diesen Angriff der Hölle überstehen. Man hat sich nun mit der Seele des Menschen selbst angelegt, und diese Kerle haben überhaupt keine Ahnung, welche Kraft nun aufsteht gegen sie. Sie wissen nämlich schon mal nichts von der Seele des Menschen, und erst recht nichts von ihrer Macht. Und eines, gar nicht so fernen, Tages werden auch die Namen Gates, Xi, Biden, Schwab, Söder, Fauci, Drosten, Merkel, Kurz, Macron, etc., in genau dieser, eben vorgeführten, unrühmlichen Schurkengalerie der sadistischen Weltherrschaftsträumer stehen.

Eine neue Zeit bricht an, die Bösen wissen es und ziehen deshalb verzweifelt alle Register. Aber auch das wird ihnen nichts mehr nützen.

Diktaturen sind auf Angst gebaut

https://www.heise.de/tp/features/Bundesregierung-bestellte-Schock-Gutachten-statt-Impfstoff-5050329.html

»Staatssekretär Markus Kerber […] bestellte im Frühjahr 2020 beim Robert-Koch-Institut und mehreren anderen Bundeseinrichtungen ein Gutachten, mit denen das von Horst Seehofer geführte Bundesinnenministerium ‚mental und planerisch […] „vor die Lage“ […] kommen‘ wollte, um ‚Maßnahmen präventiver und repressiver Natur‘ vorzubereiten.« (Hervorhebung von mir)

Jede Diktatur wird zunächst auf Angst errichtet, und danach mit Angst erhalten. Man könnte sagen, Angst ist des Scheusals Futter.

Es nimmt deshalb auch nicht Wunder, dass es oft Menschen des Glaubens waren, die gegen die seelenlose Verachtung des Nächsten aufgestanden sind, wie sie sich in einer Diktatur manifestiert. Denn der Glaube an die Seele Des Universums, dieser verleiht Hoffnung auf gerechten Sinn und erhebendes Ziel, und Hoffnung ist immer stärker als jede Angst – ohne Hoffnung würde sich keiner morgens auch nur aus dem Bett trauen, aus Panik, er könnte (gar nicht so abwegig) schon beim Aufsetzen einen Infarkt erleiden.

Jedoch ist dies, die Hoffnung, tatsächlich die einzige Rechtfertigung für den Glauben… Denn „Glauben heißt nicht Wissen“, sagt der Volksmund, und recht hat er. Wobei ich mich immer amüsiere über die Leute, die sich für gar so aufgeklärt und klug halten, dass sie meinen, nicht an Gott zu glauben, sei Ausweis überlegenen Intellekts. Jedoch, an etwas zu glauben, ist doch komplett das Gleiche, wie an etwas nicht zu glauben – beides ist ganz genauso Nicht-Wissen. Wie da der eine meint, dem anderen überlegen zu sein, finde ich spaßig.

Wie auch immer. Es hat also seinen Grund, nämlich die Furcht vor der Macht des Herrn, warum die Regierenden zu jeder Zeit alles tun, um den Menschen den Zugang zu Gott zu versperren… Das beginnt damit, dass fast alle Religionen den Schöpfer personalisieren. Da es jedoch völlig ausgeschlossen ist, dass Der/Die/Das Eine getrennt sein könnte von irgendwas, ist bereits darin schon die finale Sackgasse des Glaubens, wie er uns aufgezwungen wird. Kein Wunder deshalb, dass ob dieser Beleidigung des uns geschenkten Verstandes viele sich im Laufe ihres Lebens abwenden und den „Glauben verlieren“ – es ist schwierig, Menschen ein Leben lang für dumm zu verkaufen, es gelingt bei manchen, bei vielen aber auch nicht.

Doch ist es nicht faszinierend, dass jedes Kind mit dem festen Wissen um Gott bereits geboren ist? Das ist uns Menschen immanent, Religionen nützen das bloß aus. Gibt es ein Kind, das nicht in allem, ob tot oder lebendig, die Seele Der Liebe schaut und darin blüht? Mag es ein Stein sein, ein Stofftier oder sogar ein „imaginärer Freund“, alle Kinder dieser, und bestimmt auch jeder anderen Welt, sind erleuchtet in der Gnade, welche ihr Lebensfunken ist.

Böse Herrscher, ob weltlich oder spirituell, aber setzen alles daran, uns um diesen Ursprung unserer Kraft zu berauben. Denn ihre grausamen Spiele funktionieren nur, wenn die Vielen schwach sind. Weil der Bösen so wenige sind.

Aber wovon eigentlich wissen die Kinder, werden damit geboren? Jeder von uns spürt und kennt das an Kindern, was ist es?

Legen wir einmal alles beiseite, was wir jemals über Gott gehört haben und nehmen an, „Gott“, das sei: „Die Naturgesetze“ – alle die wir schon begreifen, und aber auch alle die wir noch nicht kennen… Das Naturgesetz der Liebe, zum Beispiel, das haben wir noch nicht entdeckt, aber da gibt es noch so unendlich viel mehr, ich bin mir völlig sicher, dass wir noch fast gar nichts wissen.

Gott also wäre „das Gesetz der Natur“. Und sieht man Ihn solcherart an: ist es dann nicht Ehrfurcht gebietend, wie fein und präzise die Naturgesetze und die Naturkonstanten austariert sind? Wären sie nur ein winziges Bisschen anders, so gäbe es gar kein Universum mit Sonnen, Planeten, und Leben – sondern nichts als einen Haufen matschigen Brei, und zwar überall. Ein Hauch von Änderung in nur einer der Naturkonstanten, zum Beispiel, und schon könnte schlicht überhaupt nichts mehr entstehen, außer eben Brei.

Wenn man Gott in dieser Weise versteht, eben als „die Naturgesetze“, dann ist Er/Sie/Es: Jenseits des Geistes, älter als die Zeit, größer als das Universum, ewig bestehend und seit immer da.

Passt.

Und wäre Er, in diesem Bilde, statisch, also stets gleich? Wie eine Maschine, festen Regeln folgend und völlig vorhersehbar? Wie wäre das möglich, in einem sich immerzu verändernden und entfaltenden Sein, wie wir alle es ja beständig wahrnehmen? Dieser Eine handelt doch sehr offensichtlich, nur wie?

Nun, das ist einfach. Was wir „Zufall“ nennen, das ist, in dieser Sicht der Dinge, das „Handeln“ dieses „Naturgesetzgottes“. Der unergründliche, von niemandem zu erahnende oder auch nur begreifbare „Ratschluss der Götter“, wie die Menschen ihn seit jeher nennen… und sogleich fällt alles an seinen Platz, Materieklumpen, die Sonnen werden, Staub, der sich zu Planeten ballt, die Entstehung des Lebens und die Evolution jeden Seins hin zur Göttlichkeit, dem Einen Ursprung.

Der das Ewig Werdende ist, das Immer Neue , das Große Kunstwerk für alle Zeit.

Und mit einem Mal ist er fort, der künstlich und massiv uns oktroyierte Gegensatz zwischen Religion und Wissenschaft. Denn ob Priester oder Forscher, beide suchen tatsächlich das Gleiche: Das Wesen Gottes in Allem zu finden. Die Methoden und Mittel sind zwar andere, aber doch wollen beide auf dasselbe Ziel hin.

Man muss also an überhaupt gar nichts glauben, um Unseren Vater zu sehen in allem was ist. Ein Grashalm am Wegesrand, ein Schmetterling am Himmel, ein Quasar in unserer Nachbargalaxie, ein Jedes kündet von Ihm, und welch großartiger Weg der Wunder liegt noch vor uns, all dies zu entdecken und zu verstehen und uns daran zu erfreuen. Bis wir eines fernen Tages wieder verlöschen werden in Seiner Liebe.

Kritik = Nazi

https://reitschuster.de/post/die-gefaehrliche-berater-inzucht-von-soeder-merkel-co/

»Den Vogel schoss nun Corona-Hardliner Markus Söder ab. Er schmiss Christoph Lütge (51), Wirtschaftsethik-Professor an der TU München, aus dem Bayerischen Ethikrat. Der Wissenschaftler hatte scharfe Kritik am Lockdown geübt […] Dann verschwand sein Name plötzlich von der Liste der Mitglieder.«

Irgendwas habe ich verpasst. Menschen, die für Freiheit, Demokratie und Bürgerrechte demonstrieren, sind auf einmal Nazis. Das hatte ich in der Schule doch anders gelernt?

Auch Christoph Lütge, Mitglied des bayerischen Ethikrats, ist nun Nazi geworden. Offenbar trifft das Verdikt inzwischen also auch Menschen, die einfach nur ihre Arbeit anständig und mit Würde ausführen.

Aber so ist es natürlich nicht. Es ist vielmehr die übliche, von den gewissenlosen Schmieranten der Systempresse brav mitgetragene, Rosstäuscherei: Die Politik behauptet, sie ließe sich von „der Wissenschaft“ beraten und würde doch ganz neutral und objektiv handeln, wie es „wissenschaftlich“ am besten wäre.

Was die Volkszertreter aber dabei verschweigen, sie suchen sich nur diejenigen Wissenschaftler heraus, die die bereits vorher schon festgelegte Politik bestätigen, und auf einer genügend fetten Schleimspur daherkommen um sich geschmeidig in den Arsch des jeweiligen Politikers einschmeicheln zu können.

Hingegen wird jeder Wissenschaftler, und sei es sogar nahezu die gesamte weltweite Mehrheit der Forscher, der/die den erwünschten diktatorischen, faschistischen und menschenverachtenden Kurs nicht mittragen will, diffamiert, beschimpft und ignoriert. Und auch dieses dreckige Spiel wird von den besagten gewissenlosen Schmieranten freilich wieder eifrig bejubelt.

Aber nun. Hitler hätte sich ja auch auf gar keinen Fall von einem Wissenschaftler beraten lassen, der ihm präzise dargelegt hätte, dass die (durchschnittlichen) genetischen Unterschiede zwischen den (behaupteten) „Menschenrassen“ weit geringer sind, als die genetischen Unterschiede bzw. die genetische Spannweite* innerhalb (irgend-) einer dieser (behaupteten) „Menschenrassen“.

(Ja, das ist so, und selbstverständlich führt es jede Theorie der „Eugenik“ bzw. Menschenzucht komplett ad absurdum – kein Eugeniker wird also diesen Fakt auch nur zur Kenntnis nehmen, oder er wäre eben kein Eugeniker mehr.)

*) Was gewisse Leute als „Rassen“ herbeiphantasieren, ist in Wahrheit nichts weiter als eine Anpassungsfunktion der Spezies Mensch an die im jeweiligen Besiedlungsgebiet herrschenden klimatischen, geologischen und biologischen (Flora und Fauna) Bedingungen. Was tatsächlich eine andere Menschenrasse gewesen wäre, z.B. Homo neanderthalensis, ist längst ausgestorben bzw. (wahrscheinlicher, genetische Relikte sprechen dafür) verschmolzen in die einzig verbliebene, als Sieger im Evolutionswettlauf hervorgegangene, Spezies Homo sapiens. Sehen Sie, wenn z.B. ein Schwarzafrikaner nach Deutschland einwandert, dann warten Sie einfach ein paar (wenige!) Generationen, und seine Nachkommen werden sich in nichts mehr noch von „angestammten“ Deutschen unterscheiden. Weil der Mensch sich eben über die Zeitläufe immer anpasst an die im Siedlungsgebiet herrschenden Umstände, wie Sonnenwinkel, Gebirge oder Meer, Wald oder Steppe, Hirsch oder Antilope, Reis oder Mais, etc. pp.

Verzweifelter Aufschrei

https://reitschuster.de/post/aerzte-und-apotheker-protestieren-gegen-impf-politik/

»In einem dramatischen Appell fordern mehr als 200 Ärzte, Apotheker und Wissenschaftler, die in ihren Augen ‚bisher vernachlässigte Nutzen-Risiko-Abwägung der Impfung wieder ins Kalkül zu ziehen.‘ Hintergrund ihrer Kritik an der Impfkampagne: ‚Die nun durch die EMA bzw. EU-Kommission auch für Deutschland bedingt zugelassenen und eingeschränkt verfügbaren Impfstoffe werden regierungsseitig und medial als „Heilsbringer“ dargestellt, wobei aus unserer Sicht die Nutzen-Risiko-Abwägung dieser Impfstoffe höchst fraglich ist. Dies insbesondere im Hinblick auf die nicht kalkulierbaren Langzeitschäden‘, so die Organisatorin Astrid Kipp: ‚Wir haben daher unsere Standesvertretungen, das heißt die Bundesärztekammer, die Bundesapothekerkammer sowie alle jeweils 17 Landesärzte- und Landesapothekerkammern angeschrieben mit der dringenden Bitte, über das Nutzen-Risiko-Profil der Impfungen zu informieren und die Impfkampagne zukünftig nicht mehr zu unterstützen. Es scheint zwingend und zeitnah geboten, unabhängige und kritische Wissenschaftler in die Bewertung der Impfkampagne einzubeziehen.’«

Es gibt sehr viele Angehörige der Heilberufe, die bei dem verantwortungslosen und zynischen Menschenversuch der mRNA-Impfung nicht mittun wollen. Sie sind ihrem Gewissen und ihren Patienten verpflichtet und dem Nürnberger Kodex treu.

Nicht überraschend werden aber auch diese aufrechten und um das Wohl der Menschen besorgten Ärzte, Apotheker und Wissenschaftler massenmedial und politisch totgeschwiegen – wie die anderen inzwischen weltweit hunderttausende von medizinischen Experten, die sich gegen den Diebstahl und die Patentierung des menschlichen Genoms wenden.

Welchen Grund könnte es nur haben, dass ungeachtet des verzweifelten riesigen Chors der Anständigen trotzdem immer nur auf die 5, 6 gleichen schrillen Panikposaunen gehört wird?

Die Verlorenen

https://www.achgut.com/artikel/der_tod_mit_covid_eine_beschreibung

»Durch die weltweite COVID-Hysterie wurde eine natürliche Todesursache, die durch ein Virus ausgelöst wird, das laut WHO bei unter 70-Jährigen lediglich eine Letalität von 1–2 Promille der Infizierten aufweist, zu einer globalen Pandemie stilisiert. Nun haben wir es geschafft, die Menschen, die oftmals durch COVID und andere Pneumonieerreger von einem leidvollen Leben erlöst werden, nicht mehr im Kreis ihrer Angehörigen oder zumindest im Altersheim in Frieden sterben zu lassen, sondern mit Blaulicht in eine Klinik zu fahren und sie dort an Maschinen am friedlichen Sterben zu hindern, bis irgendwann so viele Organe ausgefallen sind, dass man die Maschinen endlich abstellen kann.«

Ist einer, der den Tod so sehr fürchtet, dass er aufhört zu leben, nicht ohnehin schon gestorben?

Wir kommen aus der Ewigkeit, und wir werden wieder in die Ewigkeit zurückkehren. Unser beseelender Lebensfunke, das größte Geschenk des Universums, entspringt allein diesem Einen Quell Allen Seins, und also kann unsere Seele niemals vergehen.

Man sagt, der Herr sei ein Hirte… doch ist Er auch ein Jäger – der Unfehlbarste von allen. Jeden, wirklich jeden von uns wird Er eines Tages holen. Müssen. Denn nur in der Zeit kann Leben sein. Jenseits davon ist nichts – als das Gottesreich.

Ein grenzenloser Körper… wäre keiner mehr. Die Krume, die der Schöpferfunke erleuchtet, gehört der Zeit, nur in der Zeit kann Werden sein… und Vergehen.

Was also könnte Einer, Der uns das Leben schenkt, wohl darin erblicken: diese Gabe aus Angst vor dessen Ende zu vergeuden? Ohne das das Sein nicht hätte beginnen können?

Es heißt, die größte Lüge des Teufels sei, uns glauben zu machen, es gäbe ihn nicht. Aber nein! Die schlimmste Boshaftigkeit des Teufels ist, dass er uns glauben macht, es gäbe Gott nicht; und wenn doch, so wäre Er ein in Steinhäusern gefangener Trottel.

Solcherart raubt der Fürst der Finsternis uns jeden Halt in der ewigen und unendlichen Schöpfung; verloren torkeln wir durch die Tage, Kinder in dunklem Wald, willige Opfer für die Raubtiere der Schatten… nur das Versprechen auf ein wenig Hoffnung reicht, und wir rennen jedem Quacksalber hinterher, so sehr verloren sind wir.

Allein, es bedarf nur die Augen zu öffnen, und alles ist so licht. Jeder Grashalm singt Sein Lied, jeder Stein kündet von Seiner Größe. Wir aber haben sogar Beethoven, Shakespeare, Tesla und Konfuzius. Wie ist es nur möglich, dass wir Ihn vergessen haben, Den Beginn dieser berückenden Wunder?

Die Anwort lautet: Angst. Sie ist das wahre und reine Antlitz des Teufels, und wer sie besiegt, besiegt auch ihn.

Somit. Bitte messen Sie selbst: Wer verrichtet das Werk Satans?

Lockdown: „eine politische Entscheidung“

https://reitschuster.de/post/merkel-harter-corona-kurs-ist-politische-entscheidung/

Es hat schon seinen Grund, dass, wie kürzlich dokumentiert, der Staatsfunk schnell ausblendet, wenn Merkel mit kritischen Positionen konfrontiert wird. Den Propagandabütteln ist nämlich schon klar, dass die inhärenten Widersprüche des Corona-Fakes so gewaltig sind, dass auch Merkel bei energischen Nachfragen ins Schwimmen kommen muss, und sich verplappern könnte. Und das hat sie.

»[…] erklärte Merkel heute explizit, dass ihr bewusst sei, dass es auch andere Stimmen in der Wissenschaft gebe, die gegen einen solchen harten Kurs sind. Dass es aber ihre politische Entscheidung sei, auf genau diesen zu setzen […]«

„Politische Entscheidung“ von Merkel. Aha. Frech und dreist gibt sie in einem Akt reinster Verhöhnung außerdem zu, dass sie die Gutachten mehrerer weltweit renommiertester Wissenschaftler kennt, welche besagen, dass „Lockdowns“ mehr Schaden als Nutzen anrichten. Dennoch „politisch“ begründet die Menschen einzusperren, sie ihrer Bürger- und Freiheitsrechte zu berauben und ihre wirtschaftliche Existenzgrundlage zu zerstören, ist somit auf gar keinen Fall Politik im Sinne der Menschen – die ja Merkel in ein politisches Amt gewählt haben und sie dafür bezahlen. Nun. Da es also nicht um die Gesundheit der Menschen geht, welcher Politik dient diese Entscheidung denn?

Lustiger Komödienstadel

https://reitschuster.de/post/drosten-ich-will-ihnen-anekdoten-vermitteln/

»Würde es nicht Sinn machen, wenn sich die Bundesregierung und Forscher wie Christian Drosten mit den Kritikern ihres harten Kurses in Sachen Corona wie Sucharit Bhakdi, Wolfgang Wodarg, Stefan Homburg und Stefan Hockertz austauschen würden? Damit sich die Bürger, denen es wie mir schwer fällt, sich anhand der teilweise völlig diametralen Ansätze selbst ein Urteil zu bilden, aus erster Hand selbst ein Bild machen können?«

Unermüdlich entlarvt Boris Reitschuster den unwissenschaftlichen, undurchdachten und untauglichen Umgang der Regierung mit Corona. „Anekdotisch“ basierte Maßnahmen, soso. Natürlich lässt man aber Reitschuster arrogant abtropfen, man hat das ja nicht nötig, Kritik und Anregungen sachlich fundiert zu beantworten, wenn man die Presselandschaft in einen einzigen gleichgeschalteten Regierungspropaganda-Misthaufen umgestaltet hat.

Mich fasziniert ja an der aktuellen Diskussion um die Verlängerung und Verschärfung der Maßnahmen, dass sie mit der (angeblich*) erhöhten Ansteckungsgefahr der (angeblichen) Mutation begründet werden. Denn ob die Mutation ansteckender ist oder nicht, das ist doch sekundär. Nehmen wir an, die Mutation ist zwar ansteckender, aber deutlich weniger gefährlich, auf dem Level eines Schnupfens etwa – dann wäre das ja sogar gut und unbedingt Grund, die Maßnahmen sofort zu lockern (man müsste dann eine schnelle Durchseuchung forcieren, um (Kreuz-) Immunität in der Bevölkerung gegen die gefährlicheren Varianten herbeizuführen).

Oder um es noch anders zu illustrieren: Herpes ist in 98% der Menschen nachweisbar, hat also eine sehr hohe Ansteckungsrate. Es ist aber relativ ungefährlich (wiewohl man durchaus auch an Herpes sterben kann, wenn es dumm (aber sehr selten) kommt). Sie sehen, die Ansteckungsrate an sich ist egal, es müsste um die Gefährlichkeit des Virus‘ (der Mutation) gehen. Aber über die Gefährlichkeit wird nirgends berichtet, alle tun so, als wäre die sowieso gleich (was per se aber überhaupt nicht gegeben ist), und ausschließlich die Panikmache mit der (angeblich) erhöhten Ansteckungsrate läuft überall. Vielsagend.

*) »Diese Zahl sei von Seiten der britischen Politik einfach so genannt worden, inwieweit sie wissenschaftlich allerdings belastbar ist, sei unklar.« Und das ist bis heute so.

Musterhafte Neutralität

Wir hätten ja so was von gern gewusst, was die sichtlich vollständig überforderte Gottkanzlerin zu den hochnotpeinlichen Fragen des Engels in Menschengestalt, Boris Reitschuster, zu sagen gehabt hätte. Aber freilich behütet uns das zwangsfinanzierte und, gemäß der Quelle „Stinkende Eigenlobsheißluft“, super-ausgewogene und umfassendst informierende Regierungspropaganda-Organ „Tagesschau“ davor, das Schauspiel einer aus der Balance geratenen Neutralitäts-Darstellerin zu betrachten.

WHO ändert PCR-Testvorgaben

https://www.schildverlag.de/2021/01/21/am-tag-der-inauguration-bidens-who-aendert-die-pcr-testvorgaben-die-corona-inzidenzen-werden-drastisch-fallen/

»Das böse Wort von der ‚Testpandemie‘ war also so unbegründet nicht. Es braucht eine neue Herangehensweise, wenn man denn von Seiten der Regierungen aus der Falle der Inzidenz-Zahlen überhaupt herauswill […] Bisher hat die WHO 45 Amplifikationszyklen empfohlen (Kopiervorgänge beim PCR-Test) und damit quasi die Pandemie auf ewig terminiert, denn wir alle haben irgendwo schon SARS-CoV-2 Viren aufgeschnappt ohne krank zu werden und würden bei der enormen Vervielfältigung positiv getestet werden, auch wenn nur ein, zwei tote Restfetzchen im Abstrich vorhanden wären […] Am Tag der Amtseinführung Präsident Joe Bidens, am 20. Januar 2021, veröffentlicht die Weltgesundheitsorganisation WHO nun auf einmal andere Empfehlungen für die PCR-Tests.«

Kary Mullis, der Erfinder des PCR-Tests (für den er einen Nobelpreis erhielt), rotiert im Grab. Nicht nur hat er immer wieder vehement betont, dass sein Test sich nicht für den Nachweis einer Infektion oder gar Erkrankung eignet, jede Vervielfältigungszahl über 25 hielt er für blanken Unsinn und derartige „Ergebnisse“ für nichts weiter als reinen Zufall (was sich vollständig deckt mit den Berichten der vielen, vielen Menschen, die an einem Tag so, am nächsten Tag so, und am übernächsten Tag wieder anders getestet wurden).

Man darf Mullis beglückwünschen, dass er nicht mehr miterleben muss (er starb im August 2019), wie seine an sich großartige wissenschaftliche Leistung von machtgeilen und totalitären Politikern zur Errichtung einer brutalen und menschenfeindlichen Diktatur missbraucht, und zum Spielball machiavellistischer Tricks wird – Biden verkündete noch am Tag seiner Vereidigung den Wiedereintritt (genauer: die erneuerte Zahlungsverpflichtung ohne Mitspracherecht) der USA in die korrupte, chinesisch unterwanderte und von Pillyboy Gates kontrollierte privatrechtliche (!) Pharma-Lobby-Bande „World Health Organization“ (WHO); man zeigt sich dort erkenntlich und beschert Biden einen „glücklichen“ Auftakt ins Amt.

Ohnehin sind aber inzwischen die Impfstoffe ja bereits am Start, die teuflische und rücksichtslose Geldmacherei auf Kosten der Gesundheit und des Lebens der Menschen kann also jetzt auch ohne Infektions-Inzidenz ungebremst weitergehen.

Impfen ist Tier- und Menschenleid

https://telegra.ph/Impfherstellung—f%C3%B6tales-Rinderserum-und-abgetriebene-F%C3%B6ten—Ein-Schandfleck-der-menschlichen-Geschichte-01-13

Ich befürchte, ich könnte mit meinem Beitrag zur Schlachthofindustrie („Wir Erdenbewohner“) einige meiner Leser verärgert haben. Wer wäre ich, Ihnen vorzuschreiben, was Sie essen mögen.

Bitte lassen Sie mich betonen, dass es mir um das satanische System ging, welchem dieses furchtbare Elend entspringt und das man gerade am Beispiel der Schlachthöfe par excellence besichtigen kann. Auch habe ich nicht vorgeschlagen, vegetarisch zu essen, weil ich Ihnen das aufdrängen will, sondern weil die Nahrungsmittelindustrie in der Wurzel des Geld- und Machtsystems der teuflischen Herrscher steht, und man sie dort empfindlich treffen kann.

Und das ohne persönliches Risiko, denn will man einen Aufpasser neben jeden Esstisch stellen und uns das Schnitzel die Kehle hinunterzwingen, wenn wir uns einfach alle dem brutalen Tierqualsystem verweigern?

Wie sehr Tier- und auch Menschenleid im Zusammenhang mit der verborgenen Agenda der „Eliten“ stehen, können Sie weiterhin auch an einem ganz anderen Beispiel sehen, das aber besonders im Zusammenhang mit Covid sehr entlarvend, und, wie ich finde, außerordentlich wichtig ist.

Falls Sie sich die Dokumentation „Earthlings 2.0“ angesehen haben in meinem Beitrag „Wir Erdenbewohner“, werden Sie bemerkt haben, dass es darin auch um medizinische Forschung an Tieren ging.

Und ein Teilbereich davon ist die Impfstoffindustrie. Der eingangs verlinkte Artikel im großartigen und unermüdlich aufklärenden „Telegra.ph“ geht nun zusätzlich zum Tierleid in der medizinischen, auch Impfstoffforschung, außerdem darauf ein, was die Impfindustrie mit Menschen macht.

Die diabolische Negation, aus der das alles erwächst, geht nämlich nicht nur mit Tieren so um, sondern macht – selbstverständlich – auch vor Menschen nicht halt.

Stanley Alan Plotkin ist DIE Koryphäe des Impfgeschäfts. Unter Eid sagte er bei einer Kongressanhörung aus:

(Sie können sich das im Original ansehen, falls Sie meine Aussagen überprüfen möchten: Anhörung Ausschnitt 1 [Backup] // Anhörung Ausschnitt 2 [Backup])

o Plotkin hat Impfstoffstudien mit geistig behinderten Menschen, darunter auch geistig behinderte Kinder, durchgeführt.
o Er hat Babys von Müttern im Gefängnis „verwendet“ für seine Forschungen.
o Er hat Waisenkinder für seine Experimente missbraucht.
o Er hat Angehörige von Minderheiten, z.B. Farbige und sozial Schwache, benutzt.
o Er hat eine Unzahl von abgetriebenen Föten zerhackt und deren Zelllinien eingesetzt – bis heute enthalten die allermeisten Impfstoffe diese Zelllinien (Inhaltsstoff MRC-5), auch die neuartigen mRNA-Stoffe, wer sich damit spritzen lässt, wird also zum Kannibalen.

Und so weiter und so fort. Wie man es von einem waschechten Statthalter Satans eben so erwarten würde. „Es war natürlich besser, solche Individuen zu nehmen, von denen kaum Nutzen für die Gesellschaft zu erwarten ist“ (sinngemäß, aber genau wiedergegeben). Man fragt sich, wie um Gottes willen kommt eigentlich ein Mensch zu einer solchen Verrohung? Und damit sind wir wieder bei meinen einleitenden Worten zum Tierleid im ahrimanischen System.

Um Impfstoff herzustellen, wird fötales Serum von Rindern benötigt. Die Gewinnung dieses Serums geschieht mit unfassbaren Qualen der trächtigen Kühe. Ohne die Kühe zu betäuben, werden sie aufgeschnitten, der ebenfalls unbetäubte Fötus wird geöffnet und aus dessen noch schlagendem Herzen das Blut abgenommen, welches für die Produktion des fötalen Rinderserums benötigt wird. Weitere entsetzliche Details finden Sie im eingangs verlinkten Artikel des „Telegra.ph“, falls Sie es ertragen können.

Wegen der immer und immer zunehmenden Impf“empfehlungen“ (in meiner Jugend 3, heute bis zu 74, und wer seine Kinder nicht vergiftet, dem wird „Verletzung des Kindeswohls“ vorgeworfen) besteht weltweit ein gravierender und stark wachsender Bedarf an fötalem Rinderserum, diese grausame und inhumane Prozedur ist also ein rapide expandierendes Breitengeschäft.

Tja, und wer bei so etwas mitmacht, das gutheißt und unterstützt, für den ist der Mensch dann nur der nächste, und kleine, Schritt. Die extreme Verrohung der Seele durch so massenhaft durchgeführte Höllenfolter macht das dann sehr einfach.

Wer Vegetarier oder vegan ist, kann allein schon wegen des enthaltenen fötalen Rinderserums die Impfung ablehnen; und die Möglichkeit der religiösen Verweigerung des Kannibalismus kommt für jeden ja noch hinzu. Abgesehen von solcher Berufung auf religiöse Glaubensgrundsätze ist es mir jedoch sowieso ein Rätsel, dass unsere Gesetze Kannibalismus explizit verbieten („Störung der Totenruhe“), dass aber Impfungen mit Zelllinien von abgetriebenen Föten trotzdem erlaubt sind.

Nun ja. Wer zahlt, schafft an.

Covid-19 Testbetrug entlarvt

https://uncut-news.ch/erstaunlicher-covid-19-testbetrug-aufgedeckt/

»Die COVID-19-Pandemie hat uns viele harte Lektionen erteilt. Vor allem hat sie uns gezeigt, wie einfach es ist, Panik zu erzeugen und ganze Bevölkerungen durch betrügerische Mittel zu kontrollieren. Ganz oben auf der Liste der Täuschungsstrategien steht die Verwendung eines Tests, der gesunde Menschen fälschlicherweise als krank und infektiös abstempelt. So können Massentests das Narrativ vorantreiben, dass wir uns in einer tödlichen Pandemie befänden.«

Uncut-News aus der Schweiz mit der Übersetzung eines Artikels von Dr. Joseph Mercola. Man könnte sich fragen, wieso die Politik sich für derart krasse und totalitäre Maßnahmen ausgerechnet auf einen so unzuverlässigen und unbrauchbaren Test verlässt. Naja, eben drum.

Plandemic II: Indoctornation

https://www.kla.tv/17312

»Am 18. August 2020 veröffentlichte der Filmemacher Mikki Willis seinen neuen Dokumentarfilm namens „Plandemic Teil 2: Indoktornation“ […] Nehmen Sie sich die Zeit, diesen […] investigativen Dokumentarfilm anzusehen und überall weiterzuverbreiten: […] PlandemicTeil 2 zeigt die Verbindung zwischen allen Formen der Medien, der Medizinindustrie, der Politik und der Finanzindustrie auf, mit dem Ziel, die großen Interessenskonflikte der Entscheidungsträger, welche uns derzeit durch die Krise managen, zu entlarven.«

Dies ist ein außerordentlich wichtiger Film. Er wird überall verboten, zensiert und bekämpft, denn die Mächte in den Schatten können es sich absolut nicht leisten, dass die darin aufgedeckten Informationen in die breite Öffentlichkeit gelangen. Sie werden sehen, für das monströse Verbrechen, das „Corona“ in Wahrheit ist, müssen die Worte erst noch erfunden werden, es zu beschreiben.

Kla.tv ist ein unabhängiger Sender, das Zensurrisiko ist deshalb dort sehr gering. Weil jedoch der Film so besonders wertvoll ist, habe ich ihn auch auf einen lokalen Spiegel von mir hochgeladen.

Sie finden übrigens auf der Seite mit dem (deutsch gesprochenen) Film bei Kla.tv auch ein vollständiges Transkript der Sendung auf Deutsch, falls Sie wenig Zeit haben. [weiterlesen] anklicken bei der Kurzbeschreibung, um das Transkript zu sehen.

Der ewige Lockdown

https://www.focus.de/politik/deutschland/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-ewiger-lockdown-die-zunehmende-selbstradikalisierung-der-angela-merkel_id_12875377.html

»Man sollte meinen, dass sich die Kanzlerin breiten Rat einholt. Wenn es eine Lehre aus existenziellen Krisen gibt, dann, dass die Leute an der Spitze gut daran tun, auch abweichende Meinungen anzuhören. Nichts kann verhängnisvoller sein als ein Expertenkreis, in dem man sich zu einig ist. Die Wissenschaft spricht vom Groupthink, das schnell in die Selbstradikalisierung führt.«

Jan Fleischhauer meint im „Focus“, Merkel würde sich selbst radikalisieren. Nein, nein. Das ist nicht Hitler in seinem Bunker, sondern vielmehr planvolles, gezieltes Hinarbeiten auf den „Great Reset“ (Sicherheitskopie ist hier).

Trotzdem sehr lesenswert, welcher Methoden sich diese ehemalige kommunistische Propagandasekretärin dabei bedient.