Über den Wolken

(Quelle des Videos)

In meiner Kindheit, lang, lang ist’s her, gab es strahlend blauen Himmel. So etwas habe ich nun schon viele Jahre nicht mehr gesehen. Irgendwann in den ersten Nuller-Jahren, so um 2002 herum, glaube ich, fiel es mir das erste mal auf: Diese Muster aus langen, Horizont bis Horizont, und endlose Zeit am Himmel stehenden Flugzeugstreifen. Die nach Stunden erst sich auflösen, und aber auch dann nicht verschwinden, sondern einen seltsamen, diesigen Schleier am Himmel hinterlassen.

Wirklich nicht diese normalen Kondensstreifen, die nur ein paar Minuten sichtbar sind und gleich wieder verschwinden – etwas völlig Anderes, wodurch auch immer verursacht.

Als ich einige Jahre später (bei Clifford Carnicom, wenn ich mich recht erinnere) zu diesem seltsamen Phänomen eine mir zunächst komplett abgedreht erscheinende Theorie im Internet entdeckte, dass nämlich diese Streifen tatsächlich Chemikalien sind, die über unseren Köpfen ausgebracht werden, um einerseits das Wetter zu manipulieren und außerdem diverse militärische Anwendungen zu ermöglichen, konnte ich das lange nicht glauben.

Aber Jahr um Jahr wurden es mehr Streifen, und inzwischen – dieses Jahr ist es ganz besonders schlimm – gibt es fast gar keine Tage mehr mit einem wenigstens einigermaßen normalen Himmel, so wie ich ihn aus meiner Kindheit, meiner Jugend und noch bis ins deutlich gereifte Alter immer gekannt habe.

Es lässt sich einfach nicht mehr leugnen, jemand hat die letzte Hemmschwelle überschritten und betreibt Geo-Engineering mit unserem Klima. Ich habe Ihnen dazu 3 Videos herausgesucht. Die erläutern es weitaus tiefer und gründlicher, vergaloppieren sich auch mal, aber das eingangs eingebundene Video aus nur Mainstream-Quellen (ZDF und so) kratzt höchstens an der Oberfläche. Das lohnt sich also auf jeden Fall, sich diese weiteren Videos anzusehen, auch wenn sie natürlich nicht so professionell gemacht sind wie bei den mit abgepresstem Geld gefütterten Zwangsmedien.

Was fällt da vom Himmel?
(Eine Super-Kompilation mit verschiedenen Quellen, aus dem Telegram-Kanal Corona Virus Informationen)

Trojanische Wolken
(Automatisch übersetzt, die Roboterstimme ist aber einigermaßen erträglich)

„Freeeman“ bzw. Anonymous über Chemtrails
(Dreht zwar gelegentlich ins Phantastisch-Absurde, dennoch hochinteressant)

Ich fasse es Ihnen kurz zusammen: Mittels hochenergetischer Radiowellen wird die Ionosphäre aufgeheizt. Diese Technologie heißt HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program) und inzwischen verwenden fast alle größeren Staaten sie. Es gibt (mindestens) zwei Anwendungsmöglichkeiten dafür, einerseits dient sie dazu, mit Ultralangwellen Kommunikation per Funk rund um den Globus durchzuführen – die Funkwellen werden von der Ionosphäre überallhin reflektiert, und weil sie so lang sind, dringen sie auch bis tief unter Wasser und ermöglichen deshalb die Kommunikation mit getauchten (Atom-) U-Booten.

Außerdem ist es damit möglich, weil dieses Verfahren lokale Bereiche unserer Atmosphäre gezielt aufheizen kann, auch das Wetter zu beeinflussen. Man vermutet sogar, dass damit gerichtet Erdbeben und Flutwellen ausgelöst werden können. (Nicht so unwahrscheinlich, wie es auf den ersten Blick scheinen mag, denn diese langwelligen Frequenzen erzeugen Schwingungen (denken Sie an den Bass in Ihrem Bauch beim Rockkonzert) und könnten damit unter der Erdoberfläche auch gewisse seismische Bruchzonen „triggern“, vorstellbar ist es deshalb auf jeden Fall).

Als wäre das allein schon nicht erschreckend genug kommt hinzu, dass man – um die Effizienz des Systems zu steigern bzw. um viele Anwendungen überhaupt erst zu ermöglichen – Partikel in die obere Atmosphäre ausbringt, um die Reflexion und Zielsicherheit des Systems zu verbessern. Diese Partikel sind extrem giftig, (radioaktives) Strontium, Barium, Aluminium, Graphen, und mehr. Solange sie in der Atmosphäre schweben, erzeugen sie diese seltsamen langdauernden Streifen und den Himmelsdunst, sowie die erstaunlichen Lichtphänomene (regenbogenfarbige Wolken-Auren, Spiegelungen wie in den „doppelte-Sonne“-Anomalien, Wolkenschattenwurf nach oben (!), usw. – Sie finden auf Youtube viele solcher Erscheinungen).

Danach rieseln die Partikel dann auf uns herab und wir atmen sie ein. Was die Erklärung für die weltweit ständig zunehmenden Lungenerkrankungen ist, übrigens, und ja, man kann diese Partikel im Bodenstaub inzwischen problemlos nachweisen überall auf der Welt.

Nun gut, um es genauer zu verstehen, bitte ich Sie, sich die Videos anzusehen. Ich habe sie angesehen und fand sie sehr erhellend. Ich hoffe, sie sind auch für Sie aufschlussreich.

Zwei Überlegungen, die mir beim Ansehen kamen, möchte ich noch mit Ihnen teilen. Diese ganze Sache geht zurück bis in die 40er des vorigen Jahrhunderts (damals, um im Luftkampf sich vermittels künstlicher Wolken vor dem Gegner zu verstecken). Bereits in den späten 70ern wurde es dann klar, dass Kontrolle über das Wetter die ultimative Waffe ist, und es gab eine internationale Konvention, dass Kriegführung damit strengstens verboten ist. Aber hat man damit aufgehört? Gibt man so eine Superwaffe auf? Nein. Um deshalb zu verschleiern, dass man munter trotz der internationalen Ächtung immer weitermacht, wurde die sog. Klimakatastrophe erfunden.

(Die Klimakatastrophe ist ein einziger Schwindel von A – Z. Kohlendioxid hat in der Atmosphäre einen Anteil von 0,04% (Sie haben richtig gelesen), und den hatte es übrigens schon 1920 ganz genauso (findet sich in alten Physikbüchern). Jedenfalls, von diesen 0,04% stammen 97% aus natürlichem tierischen Leben, welches nun einmal auf einem Sauerstoff-Kohlendioxid-Tausch beruht, und mithin nur 3% vom Menschen. Das bedeutet, der Mensch trägt überhaupt nur mit 0,0012%, das ist ein 12 Millionstel, zum Gehalt an Kohlendioxid in der Atmosphäre bei. Wie ein so winziger Anteil daran verantwortlich sein soll, dass irgendwas sich erwärmt, ist erstens völlig wahnsinnig und wurde zweitens noch niemals bewiesen, noch nicht einmal, dass CO2 überhaupt einen Treibhauseffekt hätte, das ist nur eine rein theoretische Annahme.)

Na, und die behauptete CO2-Klimakatastrophe erwies sich als äußerst praktisch, einerseits bemerkte dadurch niemand, was am Himmel passiert, es laufen ja alle nur noch mit gesenktem Kopf herum und starren auf ihre Handys, niemand sieht mehr in den Himmel, und warum der komisch aussieht, das wird einem ja ständig eingebläut bzw. „vergretelt“ auf den Displays, falls doch mal einer hochguckt. Und außerdem lässt sich über die erpressten Klimasteuern der ganze teure Kram prima finanzieren. Wir zahlen also Geld, um das Klima zu schützen vor etwas, das es überhaupt nicht bedroht, zerstören damit aber in Wahrheit die Umwelt mit extrem giftigen und für das Leben sehr, sehr schädlichen Chemikalien. Deren Wirkung von Alzheimer bis Zeugungsunfähigkeit reicht.

Und die zweite Überlegung, es wird ja in den Kreisen, welche das Problem erkannt haben, oft angenommen, dass JEDE Wetterkatastrophe neuerdings mit HAARP zusammenhängt. Ich will nicht ausschließen, dass es das (menschengemachte Wetterkatastrophen) gibt, technisch möglich sind sie definitiv, und seit Jahrzehnten, aber das Wetter ist ein extrem chaotisches System und es unterliegt deshalb der Chaostheorie. Ich meine deshalb, gezielte Wetterangriffe mag es zwar durchaus geben, aber auf mich wirkt vieles (an den heutigen klimatischen Kapriolen) mehr wie beim Goethe’schen Zauberlehrling, der die Kräfte, die er beschwor, nicht mehr zu bändigen vermag. Als wäre das größenwahnsinnige Vorhaben den Erfindern längst entglitten, und man dreht nun an dieser, dann an jener Schraube, um irgendwie noch im Gleichgewicht zu bleiben, aber egal was man tut, es wird immer noch chaotischer und wilder.

Wie bekäme man denn den Geist wieder in die Flasche, werden Sie sich vielleicht fragen? Meiner Meinung nach hilft da nur vollkommenes Vertrauen in die Natur. Von jetzt auf gleich Stopp, und dann wäre ein Gebet an den Herrgott nicht schlecht. Ich glaube aber, dass die Natur sich weit schneller helfen und ins Gleichgewicht zurückfinden würde, als es sich irgendeiner dieser dem Satanischen ergebenen Verantwortlichen auch nur ansatzweise vorstellen kann.

(Zu diesem Beitrag, für die großartige Recherche und die beseelte Aufklärungsarbeit, meinen ganz besonderen Dank an Nitya D. Stahl, Fakten Frieden Freiheit und Antiilluminaten TV sowie die bereits verlinkten Corona Virus Informationen)

PS: Aufschlussreiche Suchworte für Ihre Recherche in Suchmaschinen* zu weiteren Informationen betreffend HAARP: „chemtrails“ – „geoengineering“ – „the shield“ – „cloud seeding“ – „weather modification“ – „weather wars“ – „wetterkontrolle“ – „mind control“ – „haarp“ – „new world order“ – „nwo“. Es findet sich dabei natürlich auch viel Quatsch und Cointelpro („Counterintelligence Program“ – gezielte Misinformation um zu verwirren und zu diskreditieren); das müssen Sie leider selbst herausfiltern. Da die Leute (Journalisten), deren Aufgabe das eigentlich wäre, sich fast alle dem Thema verweigern.

*) Bitte nicht Google. Das ist sinnlos, besteht nur noch aus Zensur. Nehmen Sie besser DuckDuckGo, Searx, MetaGer, es gibt inzwischen viele Alternativen.