Wenn das Schweigen mehr sagt als noch so viele Worte

https://www.vaxtestimonies.org/de

Eines der verstörendsten Dinge an dieser mRNA-„Impf“-Kampagne ist die radikale Weigerung der Systemmedien, über die RIESIGE Zahl von Impfopfern zu berichten.

In Israel – eines dieser „Impf-Weltmeister“-Länder, wie Sie sicherlich wissen, dem das aber auch gar nichts hilft, das trotzdem immer schlimmer eingesperrt wird – ist es mit dem dröhnenden Schweigen der Journaille nicht anders. Avital, eine israelische Mutter zweier Söhne, hat deshalb dieses Projekt ins Leben gerufen, weil sie von immer mehr Menschen gehört hat, die schwere Nebenwirkungen nach der Genverdreckung bekamen, und ihr auffiel, dass die Medien dazu eisern stumm blieben.

Avital will sich damit nicht abfinden und gibt den beklagenswerten Opfern einer rücksichtslosen, gierigen und unmenschlichen globalen Mörderbande in diesem Film Stimme und Gesicht. Hebräisches Original, mit deutschen Untertiteln.

„Es ist eine internationale Katastrophe. Wir sind Laborratten. Das ist die Wahrheit.“

„Zwei Schlaganfälle, in meinem Alter? Ich warte nur noch darauf, dass die dritte Spritze es beendet.“

„Dein Sohn geht schlafen und am nächsten Morgen ist er tot. Es ist furchtbar.“