Wie man einen Impfstoff-Test fälscht

https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2020071801.html

»Eine Phase-I-Studie mit einem Corona-Gen-Impfstoff brachte bei völlig gesunden erwachsenen Testpersonen eine Nebenwirkungsrate von bis zu 100%«

Moderna, in welchem selbstverständlich wie überall in dieser Impfmafia Gates auch engagiert ist, freut sich über erschreckende, Anlass zu höchster Sorge gebende Ergebnisse des ersten Tests ihres das menschliche Genom verändernden mRNA-Impfstoffs, und beginnt schon mal mit der Produktion von 1 Milliarde Einheiten.

Selbst kerngesunde Probanden hatten enorme Probleme mit der Impfung, doch was mit Alten, Kindern, Kranken, Schwangeren ist, wird natürlich gar nicht erst untersucht. Denn es sollen sowieso nur die Stärksten überleben – was anderes kann das Ziel bei einem derart betrügerischen Test-Setup ja gar nicht sein (»Völlig unverständlich ist, dass weder die Antikörpertiter noch der Corona-Infektionsstatus vor Start der Studie bei den Testpersonen festgestellt wurde. Wie will man dann den ‚Erfolg‘ der Impfung feststellen?«). Woran bloß erinnert mich dieses Vorhaben der Auslese am Menschen?

Hinweis: Sie können die AGBUG (Arbeitsgemeinschaft Bürgerrecht und Gesundheit) bei ihren Klagen gegen die Verbrechen der Corona-Krise und ihrem Kampf um unsere Bürgerrechte unterstützen. Näheres finden Sie am Ende des verlinkten Artikels bei impfkritik.de.